Autor: admin

Tod in New York


Ein Herr im mittleren Alter war in seiner Wohnung in New York (vielleicht auch eine andere Grossstadt) zusammengebrochen und verstarb. Er befand sich mitten im Arbeitsleben.

Während der Befragung durch uns stellte sich heraus, dass er so gegen Ende seines Lebens (einige Wochen oder auch Monate, schwer zu sagen) andere Energien wahrgenommen hatte. Es waren die Hüllen mit den Wesen drin, welche er plötzlich spürte und auch sah. Diese Energien wollten ihn immer aus dem Körper drängen und so wahrscheinlich den Körper übernehmen und ganz besetzen.

Auch sagte er, dass er seit diesem Ereignis nur noch die Menschen in Erinnerung habe, welche ihm nach diesem Ereignis begegnet sind. Alle anderen mit denen er jahrelang zusammengearbeitet hatte, kannte er nicht mehr. Vermutlich hatte dies mit den Energien und den Wesen zu tun, die er am Ende bewusster war nahm.

Er war ein Mensch der gerne zu Fuss zur Arbeit ging, wusste noch wo er gearbeitet hatte, und wusste auch noch, an welchen Haltestellen er jeweils zu- oder auch aussteigen musste. Er wusste eben noch all das, was ihm in letzter Zeit begenet oder wiederfahren war.

Ein älteres Ehepaar


Zum besseren Verständnis zeige ich in dieser Geschichte beide Seiten auf!

Hierbei handelt es sich um ein Ehepaar.

Ehemann

Der Ehemann ist ein Frühaufsteher und so stand er auch heute Morgen am Bett seiner Ehefrau, ging in die Küche um das gemeinsame Frühstück zuzubereiten. Als für ihn aber nichts mehr greifbar war, hat er gemerkt, dass irgendetwas nicht stimmen kann und wollte daraufhin seine Ehefrau wecken.

Er hat sie also versucht zu wecken und sie reagierte sogar irgendwie (vermutlich durch die Wahrnehmung seiner Energien in ihrem Energiefeld). Im selben Moment erblickte er seinen Körper neben seiner Ehefrau und jetzt wusste er, dass er bereits verstorben sein musste.

Vermutlich konnte er es noch nicht so ganz fassen und so ist er Irgendwie noch einige Zeit an den Energien seiner Frau angehaftet. Er sass neben ihr, als sie frühstückte und telefonierte.

Er nahm den Arzt war, der kam, um seinen Tod zu bestätigen und sah zu, wie sein eigener Körper aus der Wohnung getragen wurde.

Auch Stunden später war er immer noch in der Nähe seiner Frau anzutreffen.

Im Verlaufe der nächsten Stunden, wir hatten ihn noch einige Zeit unter Beobachtung, hatte der Verstorbene plötzlich energetische Angriffe durch andere Wesen. Diese Angriffe lösten sehr starke Schwankungen aus, worauf der Verstorbene sich energetisch von seiner Frau ablöste.


Ehefrau

Seine Ehefrau war beim Aufwachen verwundert, dass Ihr Mann gerade Heute länger schläft als Sie, ist er doch sonst immer früher wach als sie.

Sie stand auf und ging in die Küche um das Frühstück zu bereiten. Danach wollte sie ihren Mann aufwecken, da bemerkte sie voller Erstaunen, dass der Körper bereits kalt war. Der Tod muss also schon vor mehreren Stunden erfolgt sein.

Sie machte daraufhin die erforderlichen Telefonate, ass ihr Frühstück und wartete auf den Arzt…

Normal stand der Ehemann immer früher auf am Morgen als seine Ehefrau.

Doch dieses Mal war es anders. Die Frau stand auf und meinte, ihr Mann schlafe noch.

In Wirklichkeit ist sie erwacht, weil ihr Mann neben ihr am Bett ohne Körper stand. Sie ist nämlich erwacht, weil sie durch seine Energien gestört wurde.

Er hat sie wahrgenommen und hat anfangs gar nicht gemerkt, dass er verstorben ist.

Es wurde ihm erst so richtig bewusst, als er zusammen mit seiner Frau frühstückte und er nichts mehr greifen konnte mit seinen Fingern. Da erkannte er schlagartig, dass er verstorben war, entgültig.

Im Altersheim


Dieser Ablöseprozess war einer der Ersten, welchen ich vor vielen Jahren ganz genau und minuziös beobachten konnte. Natürlich war ich nicht alleine vor Ort, ich brauch da immer ein wenig Hilfe und Unterstützung von meinen geistigen Freunden. Es klingt albern, aber wenn ich als geistiges Wesen, immer noch mit Körper behaftet, alleine durch die Sphären zog, wollte mein Geist nicht immer meinem Tagesbewusstsein oder meinen Gedanken folgen. Durch die vielen Einflüsse, welche auf uns Menschen tagtäglich einwirken, bleibt auch der Geist oder eben unser Wesen nicht immer verschont. Dazu gab es damals auf der UrFrequenz noch viele Dämonen ohne Körper, vor welchen man gewappnet sein musste. Zu schnell hatten sie damals grossen Schaden angerichtet.

Heute ist die Lage schon ein wenig entspannter, haben wir doch vieles dazugelernt. Wir haben auch gelernt, dass es eben noch Vieles zu entdecken gäbe in der geistigen Welt. Es gibt so viele fremde Wesen, die zum Teil durch den Todesprozess einfach einen gewollten Frequenzwechsel oder Schichtwechsel bewirken können. Und wir wissen nicht einmal, woher diese Wesen kommen und was sie im Körper bewirken. Das es eine Art von Besessenheit sein muss ist klar, doch die Motive sind nur reine Spekulationen.

Urteile selber…


Die Geschichte spielt in einem Altersheim

Ein älteres Ehepaar verbringt nun schon einige Zeit im Altersheim.

In dieser Nacht wird bei dem Ehemann ausserhalb des Körpers ein energetischer Rand für uns sichtbar. Es sieht wie die Aura aus, ist aber viel grösser und eher so, als ob sich darin die Energien dekomprimieren, also das Energiefeld verdichten.

Seine Ehefrau, welche neben ihm im Bett liegt, erwacht. Sie erwacht aber nicht, weil sie das Gefühl hat, dass er jetzt gleich sterben würde, sondern sie erwacht, weil sein Energiefeld sich vergrössert und sie und ihre Körperenergien berührt, das bringt Unruhe. Man könnte auch sagen, sie hat dadurch eine gewisse Vorahnung erhalten, dass eben etwas nicht stimmen kann mit ihm. Daraufhin erwachte sie mit Tränen in den Augen und realisierte jetzt, dass ihr Ehemann zum damaligen Zeitpunkt noch lebte.

Einige Sekunden später verdichtete sich der Rand seines Energiefeldes immer mehr. Drei Hüllen mit jeweils einem Wesen* darin kamen zum Vorschein und verliessen blitzartig seinen Körper. Zwei dieser Wesen kamen aus den Hüllen raus und wir sahen, wie diese vor unseren Augen immer durchsichtiger wurden. Sie verschwanden auf eine andere Frequenz.


Das richtige Wesen kam zum Vorschein

Daraufhin hatte das wirkliche Wesen, dessen Körper dies war, den Körper verlassen, haftete aber selber noch an seinem Körper an. Das heisst also, dass dieses Wesen sich nicht von seinem eigenen Körper ablösen konnte.

Daraufhin löste sich auch aus der dritten Hülle das Wesen und dies war der Moment, in welchem das ursprüngliche Wesen, welche die eigentliche Inkarnation im Körper war, den Körper gänzlich verlassen konnte. Das war auch genau der Moment, in welchem sich seine Ehefrau wieder beruhigen konnte. Jetzt aber wusste sie, dass ihr Mann verstorben war.

Daraufhin haben wir versucht mit ihm zu reden, da wir wissen wollten, an was alles er sich nach seinem Tod noch erinnern konnte. Das Fazit daraus ist sehr ernüchternd.

Er hat seine Ehefrau gerade noch wahrgenommen, aber keine Erinnerungen an Kinder, Familienangehörige oder Freunde. Er wusste einfach noch, dass er nicht gerne an diesem Ort (Altersheim) war. Also gerne bei seiner Frau, aber nicht im Altersheim.

Er hatte keine Erinnerungen an seine damalige Arbeit, sondern nur noch an seinen letzten Augenblick. Er hat mich und meine Freunde nicht als Engel oder geistige Wesen gehalten, sondern uns als Menschen wahrgenommen. Als er seinen eigenen Körper vor sich liegen sah, änderte sich sein Blickwinkel und er wusste schlagartig, dass er verstorben war.

Er bemerkte noch, dass seine Ehefrau jetzt über seinen Tod trauert, hatte aber keine Erinnerungen über sich oder sein Leben. Die Ablösung dauerte etwa 15 minuten, dies ist relativ lange, aber darauf zurück zu führen, dass die Energien und die Emotionen der Ehefrau doch recht stark auf den Sterbeprozess eingewirkt haben.


In eigener Sache

Mit einem Stern * gekennzeichnete Stelle:

Wir wissen jetzt, einige Jahre später, dass auch über den Sterbeprozess hinaus grosse Manipulationen mit dem „Menschen“ ablaufen. Diese geistigen drei Wesen, welche sich in Hüllen tarnten, können sich auf unserer Urfrequenz nur mit der Hilfe socher Hüllen aufhalten. Diese Hüllen benötigen sie also, um auf unserer UrFrequenz den Körper zu stützen (manipulieren) und zwar so lange, bis sie den Körper aufgeben und diesen verlassen. Erst dann hat das eigentliche inkarnierte Wesen die Möglichkeit, den Körper zu verlassen.

Wir haben diesen Ablauf mehrmals gesehen und jedesmal, wenn so drei bis fünf solcher Hüllen mit Wesen-Kombinationen den Körper verlassen haben, war der Mensch auch wirklich verstorben.

Wer also daran glauben mag, unser Leiden bis zum Tode sei nicht manipuliert, der irrt.

Gespräche mit Verstorbenen

… aus der Serie …

Zeit zum Aufwachen!


Auf dieser Seite präsentiere ich Dir einzelne Gespräche mit Verstorbenen. Wir wollten in diesen Gesprächen herausfinden, was die Verstorbenen genau im Todesmoment wahrgenommen haben. Erstaunliches fanden wir dabei heraus.

Wir wollen Dir an dieser Stelle nicht zuviel verraten, also lies doch einfach selber…

  1. Im Altersheim
  2. Älteres Ehepaar
  3. Tod eines Wildtieres
  4. Hinter der Bäckerei
  5. Meine verstorbene Frau holt mich nach dem Tod ab, sie hat es mir versprochen
  6. Verkehrsopfer auf dem OP-Tisch
  7. Tod in New York

Wir haben damals festgestellt, dass eben der Tod, der Wechsel in ein anderes Leben, ganz anders ablaufen kann als wir dies von anderen „Erzählungen“ her kennen. Warum ist das so?

Naja, das hat mit Reinkarnation und mit Frequenzen zu tun. Aber vor allem mit Aussagen, welche von Verstorbenen kommen, welche eben nach ihrem Tod nicht auf der UrFrequenz gelandet sind. Man kann davon halten was man will, Tatsache ist eben, dass nicht alle Mediums zugriff auf die UrFrequenz haben, also aus spiritueller oder seelischer Sicht, zu wenig entwickelt sind.

So treffen wir hier auch wieder auf folgenden energetischen Grundsatz an:

„Gleiches zieht Gleiches an, Ungleiches stösst sich unweigerlich ab!“

Evolutionstheorie einmal anders-Teil 11

Evolutionstheorie einmal anders-Teil 11

Vor langer Zeit einmal, vielleicht vor tausenden von Jahren, fing es an, dass tiefschwingende Energien wie Hass, Neid, Missgunst usw. nicht mehr automatisch von der Umgebungs- oder auch Lebensenergie neutralisiert und somit umgewandelt wurden. Aus diesem Grund fingen sich die Energien in unserem Umfeld stetig an zu verdichten und zu komprimieren. Den Grund dafür kenne ich nicht, ich habe nicht einmal eine Spekulation dafür auf Lager.

Stell Dir aber vor, dass in unserer Umgebung, also unserer Erdsphäre, die Energien mit einer sehr trägen und groben Schwingung (Hass, Neid usw.) immer dichter und dichter wurden und somit einen richtigen Gürtel rund um unsere Erde legten.

Als nächsten Schritt stelle Dir einfach vor, dass immer mehr Wesen nach dem irdischen Tod durch die Trägheit der umliegenden Energien nicht mehr in die erste Sphäre kamen und somit in der trägen Energie wie gefangen blieben.

Weder die Energien noch die Wesen kamen aufgrund der Energiedifferenz höher und verdichteten die Energie um unsere Erde immer noch mehr. Dadurch kamen jetzt noch weniger Wesen an ihren Bestimmungsort und blieben so um uns herum stecken.

Da nicht alle Wesen gleich sind und somit nach dem Tod einen unterschiedlichen Wissens- und Seelenstand haben, gab es durchaus solche, die mit diesen träg schwingenden und groben Energien zurechtkamen und diese für sich oder ihre Vorhaben immer besser nutzen konnten.

Dämonen[1] waren geboren und ihre Menge wurde immer zahlreicher.

Dämonen fingen schnell an, andere, schwächere Wesen und frisch Verstorbene zu versklaven und liessen diese, gegen den eigenen Willen, arbeiten und Aufträge zu verrichten. Dabei stieg ihre Macht und ihr Einfluss fast ins Unermessliche.

Was wir also Heute auf unserer Welt erleben, fing in der geistigen Welt schon lange vorher an[2]. Dadurch fiel natürlich die Schwingung der Erde und der Erdsphäre wie eine Abwärtsspirale immer tiefer und die Bewohner dieses Planeten wurden dadurch immer träger in ihrem Energiefluss. Stell Dir vor wie die Wesen, welche nicht von der Erdsphäre wegkamen, sich anfingen in unserer Umgebung zu sammeln und wie sie sich aneinander reihten. Da jeder Raum in seiner Grösse begrenzt ist, so ist auch in der geistigen Welt der Raum begrenzt. Er reagiert vielleicht etwas volatiler[3] und lässt sich komprimieren, ist also im eigentlichen Sinn nicht unendlich.

So wie dies in den letzten hundert Jahren verlief, stiegen die Möglichkeiten für Manipulationen also um ein Vielfaches.

Da der Mensch in seiner Art nicht perfekt erscheint, hat er selber auch immer Energien mit tiefer oder träger Energie erschaffen. Man denke da nur einmal an Angst, Wut, Ärger. Die Liste würde hier ellenlang werden, diese Zeit sparen wir uns.

Viel interessanter ist, dass diese Energien missbraucht und damit ganze Schichten von Energien erzeugt und zusammen gefügt werden. Oder Energien die der Mensch eigentlich verarbeiten (verdauen) sollte, werden entzogen und ebenfalls missbraucht. Ich könnte vermutlich mehrere Stunden mit aufzählen verbringen. Alles wird manipuliert, missbraucht. Und für was überhaupt?

[1] Gefallene Engel oder Wesen welche das Licht meiden und nach Macht greifen

[2] Die grobstoffliche Welt ist nur ein Abbild der geistigen Welt, also im manifestierten Zustand.

[3] Beweglicher, nicht so genau begrenzt / https://neueswort.de/volatil/ 


Im Grundsatz hat sich nicht viel geändert, ausser dass, wer im Wespennest stochert, hat seine Konsequenzen zu tragen. Wir wissen zwischenzeitlich aber, dass es viel mehr Frequenzen, also Lebensräume oder andere Welten, gibt, als wir uns dies jemals ausmalen hätten können.

Dieser Umstand ist tragisch, da auf diesen Ebenen viele Wesen leben, welche am Ende keine Überlebenschance haben, da sie einen Frequenzwechsel auf die UrFrequenz nicht ertragen.

Komm jetzt aber bloss nicht damit, dass man diese Wesen doch einach dort leben lassen sollte. Du solltest dabei einfach nicht vergessen, dass dies alles Frequenzen sind, welche auch in der Schwingung zu weit von der UrFrequenz entfernt sind. Es handelt sich hierbei um künstlich erschaffenen Schichten oder Lebensräume, auch andere Welten genannt. Auf lange Sicht werden alle diese Wesen keine ÜBERLEBENSCHANCE haben.

Nächster Artikel —>

<– Vorheriger Artikel

Geld, Macht und Habgier-Teil 10

Geld, Macht und Habgier-Teil 10

Wir kennen es nicht anders, solange ich klar denken kann geht es auf diesem Planeten nur um Geld, Macht, Habgier. Auch Hass, Neid oder Missgunst ist ein globales Thema. Man kann jetzt getrost sagen, dass dies ja gerade einen Menschen ausmacht. Er ist frei im Denken und meist auch im Handeln. Natürlich nur im Rahmen der Legalität. Für alles andere haben wir ja Gesetze.

Uns muss aber bewusst sein, dass alle diese Elemente, also Hass, Neid, Macht und sogar das Geld, vom Menschen gemacht worden sind. Diese Elemente sind in der feinstofflichen Ebene, genau wie Ungeduld, Lug und Trug, nicht vorhanden.

Leider sind die Gesetze unserer grobstofflichen Welt in der wir leben, nicht die gleichen wie in der feinstofflichen Welt.

 

Man kann es auch so ausdrücken:

Das Universum folgt seinen eigenen Gesetzen, egal ob wir damit einverstanden sind oder nicht.

Ich gehe davon aus, dass irgendwann einmal die Schwingungen und die Energien selber feiner und höher schwangen und das diese, warum auch immer, mit unserer Entwicklung und unserem Fortschritt immer tiefer fielen und dadurch auch in der Schwingung grober wurden. Das führte und führt immer noch zu einem enormen Schwingungsverlust unserer Umgebungsenergie, also unserem Lebensraum.


Nicht zu vergessen sind die tiefschwingenden Energien von Hass, Neid, Missgunst usw. Da von „Mensch“ oder geistigen Wesen mit schlechten Absichten, sind viele Energien in ihrer Qualität abgewertet worden. Das nicht nur schlechte Absichten dahinter stecken, das mag wohl so sein, aber das war sicherlich einmal ein Anfang.

Doch durch eine immerwährende Abwärtsspirale der Schwingung, war der Aufwand zum erstellen von negativen, trägen Energien immer einfacher. Irgendwann ist man einfach drin gefangen, man weiss nicht einmal genau warum.

Wenn wir diesem Dilemma entfliehen wollen, muss sich jeder Einzelne an der Nase nehmen.


Nächster Artikel –>

<– Früherer Artikel

Das System der Schoepfung-Teil 9

Das System der Schoepfung-Teil 9

Manipulationen die durch Menschen oder Wesen stattfinden und durch Medikamente oder andere lebensverlängernde und lebenserhaltende Massnahmen gestützt werden, schliessen wir an dieser Stelle ganz bewusst aus.


In der Natur findet dieser Prozess der Manipulation nicht statt. Die Natur ist aber dennnoch konsequent und meist grausam!“

Um das energetische System in unserem Universum verstehen zu können, müssen wir auch gewisse für uns unangenehme Vorgänge und Regeln akzeptieren. Es kann nicht sein, dass diese Regeln nur an einem Ort oder für gewissen Menschen gelten, für alles andere aber nicht. Also gelten die Regeln und Vorgänge für das ganze Universum und wir sind ein Teil davon.

Dabei spielt es auch keine Rolle ob Du an Gott glauben magst oder nicht und ob Du betest oder nicht. Du wirst auch nicht bevorzugt oder abgelehnt und darum gilt schlussendlich nur eines:

Du sollst im Wesen eine Einheit werden zusammen mit Deinem göttlichen Funken.

Im Volksmund hören wir Aussagen wie:

  • Gleiches zieht Gleiches an, egal ob in der Liebe oder im Geld
  • Wasser fliesst immer nach unten
  • Strom fliesst immer den Weg des geringsten Wiederstandes
  • Wie oben so unten. Wie innen so aussen. Wie im Kleinen so im Grossen.

Was mag das alles bedeuten?

Nun, in der Natur spricht man ja immer davon, dass nur die starken Tiere überleben. Die schwachen Tiere fallen den Umständen und Einflüssen zum Opfer, egal ob sie gefressen werden oder den Winter nicht überleben.

Wenn bei uns ein Organ nicht überlebensfähig ist, so kann im schlimmsten Fall auch unser Körper dem irdischen Tod zum Opfer fallen. Aber dies sind nur grobstoffliche Beispiele.

Wie schon am Anfang erwähnt kann es nicht sein, dass ein energetisches Gesetzt nicht im ganzen Universum seine Gültigkeit besitzt oder nur auf Eeinige von uns zutrifft. Wenn also diese Gesetze Gültigkeit besitzen, so lassen sich viele Erklärungen finden. Auf die oben erwähnten Aussagen lassen sich folgende Schlussfolgerungen ziehen.

Gleiche zieht Gleiches an

Unser Wesen zieht den göttlichen Funken an (oder umgekehrt, das wissen wir einfach nicht und ist auch nicht so klar ersichtlich). Wenn aber der Energieunterschied von Geist und Funken am Ende unseres Erdenlebens zu gross ist, so stossen sich diese Beiden ab wie die Gleichnamigen Pole der Magneten.

Geist und Seele werden also in diesem Fall keine Einheit bilden können.

Daran ist zu erkennen, dass das energetische Gesetz sich nicht darum schert, wie viel wir zu Gott beten oder wie viel wir an Macht und Geld besitzen.

In der Natur überleben nur die stärksten Tiere, in der Feinstofflichkeit nur die Wesen, welche sich in energetischer Sichtweise entwickelt haben.

Wie oben so unten… Wie innen so aussen…

Wenn diese kosmischen Gesetze ihre Gültigkeit haben, so gilt dies überall. In uns, um uns, oberhalb von uns, unterhalb von uns und nicht zu vergessen in allen Sphären und Frequenzen.

Es muss also andere Gründe für eine erfolgreiche Verbindung zwischen Geist und Funken geben. Einen kennen wir bereits, es ist die erfolgreiche Weiterentwicklung im geistigen und seelischen Bereich.


Geistige Gesetze behalten ihre Gültigkeit, daran wird sich auch nichts ändern.

Was ist die UrFrequenz

Urfrequenz ist ein sehr gebräuchliches Wort, welches in der heutigen Zeit durch viele Munde ausgesprochen wird. Ich bezweifle, dass die meisten von ihnen zwar annehmen zu wissen, was damit gemeint ist, aber bei tieferer Nachfrage eben nicht viel ans Tageslicht kommt. Meine Definition der UrFrequenz lautet so und wird durch meinen Kontakt mit der geistigen Welt und meiner Zusammenarbeit mit ihnen belegt:

Die UrFrequenz ist diejenige Frequenz, auch welcher unsere Seele und unser Geist geboren werden und sich als geistiges Wesen, sogenannte Engel, in der geistigen Welt weiterentwickeln. Falls ein geistiges Wesen ein grobstoffliches Leben gewählt hat, findet die Inkarnation auch auf dieser Urfrequenz statt.

Nach dem irdischen Tode ist es also umso wichtiger, dass unser Wesen, Seele und Geist, wieder auf dieser sogenannten UrFrequenz landet. Dass dies nicht immer oder immer weniger klappt, ist ein Thema, welches noch behandelt wird, aber es gibt für mich in diesem Post eine viel wichtigere Frage und diese lautet folgendermassen:

Wenn schon von einer sogenannten URFREQUENZ gesprochen wird, so erübrigt sich die Frage „Gibt es denn noch andere Frequenzen?“.

Das können wir also getrost abhaken, denn wir wissen, dass es noch viel mehr Frequenzen, also eine Art von „Lebensraum“ gibt.

Diese Frequenzen können aber, und dies ist so, nicht die passenden Frequenzen für uns sein und darum ist es eben wichtig, dass unsere Seele und unser Geist nach einer Inkarnation wieder auf unserer UrFrequenz landen.


Fremde Frequenzen verändern unsere Energien nachhaltig

Auch dies ist nichts Neues. Schau Dir all den Elektrosmog, die Funk- und Microwellen an. Berichte findest Du im Netz genug. Neustes Beispiel ist ja der 5G-Standart, bei dem die Meinungen noch weiter auseinandergehen. Viele sind skeptisch und verlangen Massnahmen zum Abbruch der 5G-Übertragung.

Bist Du wirklich der Meinung, alle diese Einflüsse schaden uns als Mensch oder als geistiges Wesen nicht? Hast Du wirklich geglaubt, dass unsere Aura, unsere Energiefelder, unser Geist oder unsere Seele alle diese Energiewellen aus Funkübermittlungen, Handysignalen oder anderen Störeinflüssen einfach so hinnehmen kann, ohne dabei Schaden zu erlangen?

Die Natur und Du, Ihr seid keine Maschinen. Wir alle leben, Du, Ich, die Tiere und die Natur. Deshalb rate ich jedem sich vor all den Manipulationen da draussen in Acht zu nehmen, damit auch Du am Ende nicht abdriftest!



Gute und weniger gute Energien-Teil 8

Gute und weniger gute Energien-Teil 8

Gut und Böse, zwei Energien die ihren Ursprung in der gleichen Energie haben. Während das Eine die sogenannte positive Energie verkörpert, so ist die andere Energie automatisch das Gegenteil davon. Dass so etwas, gerade auf unserer Erde, überhaupt existiert, müssen wir nicht noch besprechen. Wo Licht ist gibt es auch Schatten oder wie möchtest Du das Gute erkennen wenn Du das Schlechte nicht siehst?

Unsere Quelle sendet stetig Energie aus. Das eine sind die Funken, und das andere ist die sogenannte Lebensenergie. Diese Lebensenergie durchströmt auf ihrem Weg alle Sphären und alles Leben darin und erfüllt sie mit seiner Energie. Es ist töricht zu glauben, dass diese Energie nur aus einem Element besteht. In Wahrheit sind alle Energien unseres Ursprungs enthalten und jeder kann daraus die Energien nutzen, welche er gerade benötigt und auch aufnehmen und verwerten kann.

Viel wichtiger aber finde ich, dass wir wissen, dass die Lebensenergie auf ihrem Weg zu uns an Schwingung und an ihrer Feinheit verliert.

Das kann heissen, dass die Energien jeweils zu den verschiedenen Sphären passen können und wenn wir sehen, wie träge unsere Erdsphäre und somit unser Körper ist, dann verstehen wir auch, dass unser Körper keine hochschwingenden Energien aufnehmen kann. Sie strömt zwar hindurch, aber kann nicht absorbiert werden.

So geschieht es auch mit unserem Geist. Der Geist kann nur Energien aufnehmen, die seinem Entwicklungsstand entsprechen. Diese braucht er auch zu seiner Entwicklung, damit er zur Seele passen kann.

Dies ist auch ein weiterer Grund, warum ein Wesen nach dem irdischen Tod nicht in eine X-beliebige Sphäre wandern kann und gleichzeitig auch der Grund, warum ein Wesen danach nicht in der Erdsphäre bleiben kann.

Der Energieunterschied macht es aus und ermöglicht, dass ein Wesen, weil es seinen Körper verloren hat, von den Energien der Erdsphäre abgestossen und so in höhere Sphären getragen wird. Es kann nicht mehr oder nicht mehr lange in unserer Sphäre umherwandern, da der Energieunterschied zu gross ist und dies kostet das Wesen zu viel Energieaufwand.

Du kannst mir glauben wenn ich sage, dass ein frisch verstorbenes Wesen nicht genügend Energie hat um hier bei uns zu bleiben.

Ein etwas erschwerender Punkt kommt nun aber hinzu. Die meisten Energien, je Träger sie wirken, können auch manipuliert werden. Aus Gut wird also plötzlich Böse. Oder aus Böse wird ein Gut gemacht, wobei der Aufwand dafür um einiges höher sein wird.

 

Der  Kampf  um  Gut  und  Böse  ist  in  uns  allen  enthalten.  Wir müssen  uns  jeden  Tag  aufs  Neue  zwischen  dem Guten  und  dem Bösen  entscheiden,  müssen  wählen,  da  wir  nicht  beides  zusammen haben  können.



Gleiches zieht Gleiches an, Ungleiches stösst sich unweigerlich ab!

Ich denke, das haben nun alle, welche nur schon ein wenig auf meiner Seite lesen, verstanden. Demzufolge ist auch gut zu verstehen, warum wir eben immer noch sehr viele verstorbene Menschen um uns herum haben, aber auch, warum uns diese Energien stören.

<– Kapitel zurück

Nächstes Kapitel –>

Hilfe, mein Nachbar will mich fertig machen

Wie kann ich meinem Nachbarn so richtig eins auswischen?

Wie kann ich meinem Chef so richtig eins auswischen?


Egal ob Nachbar, Chef oder sonstige unbequeme Mitmenschen

Wie kann ich jemandem so richtig eins auswischen oder richtig schaden zufügen, um auf diese Art und Weise einen Denkzettel zu verpassen?

Bestimmt hast Du Dich das auch schon gefragt, denn auch Du hast nervige Nachbarn, quengelnde Kinder oder einfach Jemanden, den Du auf dem Kiecker hast.

Sag mir jetzt nicht, Du hast noch niemals so gedacht… Du wärst vermutlich eine ganz ganz grosse Ausnahme!



Nein im ernst, man muss sich wirklich nicht alles gefallen lassen!

Die Frage dabei ist nur, wo die Grenze liegt, denn manchmal greift eben unser Gesetz einfach nicht durch. Somit stehst Du machtlos da und kannst nichts machen, zumindest gesetzlich nicht. Auch Schaden zufügen, und das mit blosser Absicht, kann rechtlich schon sehr heikel sein. Also rate ich jedem davon ab. Trotzdem muss man sich nicht alles gefallen lassen, denn unsere Mitmenschen sind zumal recht lästig, auch wenn dies die Wenigsten von uns zugeben wollen.


Beschäftigung mit sich selbst

Eine sinnvolle Alternative, wie man solche Belästigungen ausschaltet oder zumindest stark eindämmt, ist alleine der Umstand, dass solche Menschen sich vermehrt mit ihren eigenen Problemen auseinandersetzen sollen. Das verschafft Dir Zeit und eine angenehmere Umgebung, schliesslich leidet auch Deine Lebensqualität darunter. Das wollen wir ja nicht, oder?


Wie erreicht man so etwas?

Es gibt verschiedene Wege um an ein Ziel zu gelangen. Als Beispiel seien Rechtsstreitigkeiten, Streiche oder Anzeigen genannt. Doch solche „Angriffe“ kosten auch Dich sehr viel Zeit und auch Energie. Also muss es noch andere Wege geben. Von Voodoo und sogenannten „Magischen Zaubersprüchen“ geht man davon aus, dass sie grundsätzlich verboten sind, sobald man böse Absichten gegenüber einer Person hat und dieser Schaden zufügen will.


Negative Energien und Netzwerke wegnehmen

Durch das Entfernen von negativen Energien oder Netzwerken verändert sich das Energiebild des Behandelnden positiv, daher kann von einer positiven Manipulation gesprochen werden. Man möchte für den betreffenden etwas Gutes erreichen, muss ihm aber das Negative und somit die Macht wegnehmen. Netzwerke auflösen dient lediglich dazu, dass keine negative Energien nachfliessen können.

Ich gebe zu, es ist nicht mit einem Fingerschnippen erledigt, sondern benötigt etwas Zeit. Aber lange Tyrraneien dauern auch lange, also wird dies eine sehr kurze Zeitspanne sein.


Fazit

Durch die positive Veränderung des Energiefeldes muss sich der Betroffene immer mehr mit sich selber auseinandersetzen. Warum? Ja ganz einfach, er wird zwangsläufig mit sich und seine Gefühlen konfrontiert. Da Netzwerke fehlen, kann auch nicht mehr von überall her negative Energie nachfliessen, diese fehlt zumindest von überall dort, wo wir nicht mehr verbunden sind. Es ist also wichtig, sich von gewissen Netzwerken zu trennen, da wir ja sowieso „überall gut vernetzt“ sind!

Dies ist also eine humane, nachhaltige Möglichkeit mit nur einem Ziel –> Den Betroffenen zu fördern…



Welche Behandlungsform ist denn das?

Diese Behandlungsform ist positiv ausgerichtet, da sie nur die negativen Energien „wegnimmt“, damit die positiven Energien wieder an ihr Ziel kommen können.

Was es nicht ist: „Reiki“, „NLP“, „kein schwarzmagisches Ritual oder Beschwörung“. Man benötigt keine grobstofflichen Hilfsmittel oder Symbole.


Theme: Overlay by Kaira