Kategorie: Passwort zum Himmel

Schlusswort – Kapitel 17

Schlusswort – Kapitel 17

Ob man nun glauben mag, was ich in diesem Buch niederschreibe, ist jedem Einzelnen selbst überlassen. Meine Methode ist unkonventionell und somit auch unbekannt. Das heisst aber keinesfalls, dass sie nicht funktioniert.

Ich jedenfalls kann Dir Gott und sein Himmelreich nicht noch näher bringen. Ich habe genug hausiert und Dir unsere Version der Zukunft dargelegt. Nur schon unser Ansatz, Dir all diese Informationen gratis zu Verfügung zu stellen ist Gold wert. Ob Du etwas daraus machst, entzieht sich unseren Kenntnissen und das ist auch gut so.



Am Ende Deines Lebens dann zu sagen:

„Wenn ich das alles gewusst hätte, dann hätte ich doch…“

..das zählt nun nicht mehr! Die ganze Verantwortung liegt nun bei Dir.

Eines noch zum Schluss. Es sind nur begrenzt Plätze frei. Ich gehe aber davon aus, dass nicht sehr viele Menschen unser Angebot wahrnehmen werden. Aus diesem Grund bin ich mir sicher, wir werden für Dich immer genug Platz haben. Du brauchst also Deinen Entscheid nicht Hals über Kopf zu fällen. Lies das Buch mehrmals durch und entscheide dann, wenn Du das Gefühl hast, Du seist in Deiner Entscheidung „frei“. Alles andere wäre auch aus unserer Sicht reine Manipulation. Das wollen wir nicht, denn Du hast schon genug Manipulationen um Dich herum.

Du hast eine zweite Chance. Nutze sie, oder für was hast Du sonst gelebt?

Lösungsansatz – Kapitel 16

Lösungsansatz – Kapitel 16

Da die Sphären im sogenannten Himmel ziemlich leer sind, haben wir zu unserem Bedauern nicht die Möglichkeiten, welche man eigentlich für eine Rettung im grossen Stil bräuchte. Man kann es glauben oder eben nicht.

Trotzdem geben wir Dir und somit Deiner Familie die Möglichkeit, mit Hilfe der Passwortes in das Haus Gottes einzutreten. Du kannst es auch anders nennen, gemeint ist der Bereich der ersten Sphäre auf der Ur-Frequenz, also dem Bereich, wo die richtige geistige Schöpfung Dich erschaffen hat.

Der Plan ist folgender: Falls Du Anspruch auf unsere Rettung erhebst, wirst Du bis zu Deinem irdischen Leben von unseren geistigen Freunden begleitet. Diese haben nur eine Aufgabe, Dich im Todesprozess abzufangen und zu binden. Mit der Hilfe von herbeigerufenen Freunden wirst Du weg von der Erde, aber unterhalb des Übergangs zur ersten Sphäre an einen für Dich sicheren Ort gebracht. Dort verbleibst Du solange, bis Deine Weiterentwicklung soweit fortgeschritten ist, dass Du bereit für die erste Sphäre bist. Bist Du erst einmal dort angelangt, ist alles weitere eine sichere Sache.

Solange Du aber noch nicht dort bist, kannst Du keine Garantie darauf haben, dass auch wirklich alles klappt. Du bist schlussendlich derjenige, welcher seine Einstellung, sein Denken, seine Moral und alles, was Dich am Weiterkommen hindert, ablegen und Dich Deinem Ursprung widmen musst.

Geistige Wesen lernen in der Regel viel schneller und einfacher. Damit dies so sein kann, ist es wichtig, alles Irdische hinter Dir zu lassen, Deine Familie, Deine Freunde, Deine Gewohnheiten.

Einen Haken hat die ganze Sache. Denn wenn unsere geistigen Freunde feststellen, dass Du über einen Zeitraum von mehreren Jahren keinen geistigen Fortschritt erzielst, gehen Sie davon aus, dass Du nicht mehr zu retten bist. In diesem Fall werden sie Dich ohne mein Zutun und ohne irgendwelche Rückfragen in die erste Sphäre schieben. Dies bewirkt, dass Du, falls noch keine erfolgreiche Verbindung Deines Geistes mit Deiner Seele stattgefunden hat, von Deiner Seele endgültig getrennt wirst. Du weisst, was das heissen wird? Besser als Dein ganzes feinstoffliches Leben irgendwo in einem Bereich verbringen zu müssen, in welchem keine Hoffnung mehr besteht. So ist einfach das Leben.



Wir haben bis jetzt mit Tieren und wenigen Menschen gearbeitet. Wir können aber bis jetzt sagen, dass wir alle Lebewesen in die erste Sphäre gebracht haben und diese innerhalb von wenigen Monaten von der Erdsphäre in die erste Sphäre wechseln konnten.

Aber wir können Dir einfach nicht garantieren, dass auch Du es schaffen wirst. Was wir Dir versprechen können ist, dass wir alles daran setzen, genau Dich zu retten.

Du hast bis hierhin gelesen, anscheinend liegt Dir viel an Dir und an Deinem Weiterleben. Nicht einfach in der geistigen Welt, sondern auf der richtigen Frequenz.

Das zumindest mein Aufwand nicht ganz gratis ist, davon bist Du bestimmt ausgegangen. Ich meine, ich gebe Dir mein ganzes Wissen in meinem Buch. Das meiste ist gratis, damit niemand sagen kann, ich wolle Allgemeingut teuer verkaufen. Diese Abschrift werde ich so günstig wie möglich in Taschenbuchformat drucken lassen. Für alle, die einfach lieber eine gedruckte Version in Ihren Händen halten möchten. Alle anderen können mit ihrer Geiz ist geil-Methode dieses Buch auf meiner Website nachlesen. Der Inhalt untersteht natürlich dem Copyright.

Was die Beihilfe in Form für Dein persönliches Passwort betrifft, so findest Du auf meiner Website [1] eine mögliche Preisangabe. Betrachte die Investition als Beitrag für Deine Zukunft oder als wiederkehrende Spende. Du investierst also in Deine Zukunft.


[1] Hal-lockwood.info

Kapitel 14 & 15

Kapitel 14 & 15

Zweite Chance

Nun ja, jeder hat bekanntlich eine zweite Chance verdient. Dies ist aber nur möglich, solange Du den Frequenzwechsel noch nicht gemacht hast. Nach der Definition, nach welcher wir Gott einstufen, hätten wir immer eine zweite Chance verdient. Wir könnten uns also alle Fehler erlauben und auf die Barmherzigkeit Gottes zählen. Dass dem aber nicht so ist, dass sehen wir jeden Tag, und zwar an all den Wesen, welche getrennt von ihrer Seele die letzte Reise antreten. Anscheinend ist Gott nicht so verzeihend wie wir uns dies immer vorstellen. Oder wie er uns eben verkauft wird.



Immer diese Frequenzen

Ja, immer diese Frequenzen, aber diese stören bedauerlicherweise unseren Ablauf ungemein. Es wurde schon viel gesagt über verschiedene Frequenzen und ich möchte nicht nochmals viel erzählen. Ich glaube, wer es begriffen hat, der weiss, um was es geht. Alle anderen haben jetzt nochmals die Möglichkeit, um es zu verstehen.

Gut und Böse können nicht auf der ein und derselben Frequenz vorhanden sein.

Warum nicht: Die Schwingung verändert auch die Frequenz. So kann ein Dämon nicht aus der Erdsphäre heraustreten, um in eine nächst höhere Sphäre einzutreten. Ungleiche Energien stossen sich ab.

Geist und Seele müssen sich auf der gleichen Frequenz befinden, um miteinander verschmelzen zu können.

Warum? Was eine Einheit auszeichnet ist die Tatsache, dass sich eben alle Komponenten am gleichen Ort befinden müssen. Geist und Seele können sich nur binden, wenn sie die gleiche Schwingung auf der gleichen Frequenz haben.

Die einzige Ausnahme bildet die Inkarnation in einem grobstofflichen Körper. Darum ist es innerhalb der Inkarnation eben auch möglich dafür zu sorgen, dass sich Geist und Seele eines Lebewesens nicht dauerhaft verbinden können.

Vollkommen „frei“ sein _ Kapitel 13

Vollkommen „frei“ sein _ Kapitel 13

Diskussionen über das Buch bitte im Forum.

Nun stellt sich natürlich die Frage, kann man überhaupt noch frei sein in diesem Erdenleben? Wir müssen da etwas relativieren, ob es den Körper betrifft oder den Geist. Auch die Energiefelder wie Chakren oder unsere Aura sollten wir getrennt beurteilen.

Dass der Geist frei von Dämonen sein kann, das steht ausser Frage. Dies ist möglich und wirklich nur zu empfehlen. Ein frei fliessender Geist denkt und fühlt schon anders, geht mit seinem Umfeld „menschlicher“ um. Dies ist wirklich jedem zu empfehlen. Dadurch ist die Chance gross, nach dem irdischen Ableben auf der richtigen Frequenz zu bleiben.

Unsere Aura und die anderen Energiefelder frei von Wesen, Hüllen und Netzwerken zu halten ist fast unmöglich. Du müsstest jemanden haben, der Dir fast täglich die Netzwerke ablöst und die dazugehörenden Wesen aus Deinem Körper zieht.

So leid es mir tut, aber Deinen Körper frei von geistigen Wesen zu halten, wird Dir nicht gelingen. Wie ich in einem früheren Kapitel schon geschrieben habe, haben Hüllen eine gewisse ungezwungene Methode entwickelt, mit der sie ganz einfach in Deine Energiefelder, in Deine Chakrenkugeln und somit in Deinen Körper eindringen können. Es sind halt einfach alles schwerwiegende Manipulationen, welche dazu dienen, Dich auf Dein nächstes Leben in der Ewigkeit vorzubereiten. Leider nicht auf der Ur-Frequenz.

Somit ist auch klar, dass Du es kaum ohne fremde Hilfe in die nächste Dimension schaffen wirst.

Schade eigentlich, für was hat man dann gelebt?


Volumenproblem – Kapitel 12

Volumenproblem – Kapitel 12

Diskussionen über das Buch bitte im Forum.

Das Ausmass aller in diesem Buch beschriebenen Umstände stellt ein riesiges Problem dar. Das Volumenproblem. Es hat so viele fremde Frequenzen, also Lebensräume, andere Welten um uns herum und sehr viele darin „lebende“ Dämonen, Wesen oder Hüllen, dass eine sehr grosse Macht notwendig wäre, um dies in einer nützlichen Frist ändern zu können.

Hast Du irgendeine Ahnung, wie dieses Volumenproblem entstanden sein könnte? Nicht? Das kann ich verstehen, wir wissen es eigentlich auch nicht so genau. Anhand dessen was wir aber auf der feinstofflichen Ebene sehen, können wir gewisse Schlussfolgerungen erkennen.

Nicht nur unsere Erdsphäre ist manipuliert, sondern der Einfluss dieser Manipulationen reicht mindestens bis in unsere sechste Sphäre. Warum wir dies wissen? Weil die neuen Geistwesen schon wie ferngesteuert nach unten kommen und hier inkarnieren. Ferngesteuert? Ja genau, sie sind fast nicht zu halten, durchqueren die einzelnen Sphären in Windeseile und verspüren einen fremden, starken Drang um zu inkarnieren. Bedenke, um sich in einer Sphäre energetisch anzupassen, benötigen „frische“ Wesen im besten Fall eine irdische Woche. Dies nur, weil sie energetisch noch sehr unstabil sind. Diese Neulinge jedoch durchlaufen eine Sphäre innert Stundenfrist.

Wir treffen also an dieser Stelle genau zwei Probleme an, für welche wir noch keine Erklärung haben.

Die erste Frage lautet: „Welche Macht zwingt die Wesen zu so einer schnellen Durchlaufzeit der Sphären?“

Die zweite Frage lautet: „Welche Macht hält hier Seele und Geist zusammen?“

Wenn es manchmal sehr starke energetische Schwankungen in den Sphären hat, konnte auch schon beobachtet werden, wie es Wesen teilte beim Herunterkommen. Dies aufgrund von einer schwachen Stabilität der „frischen“ Wesen. Ihr Geist konnte sich noch nicht mit ihrer Seele festigen, weil sie eben die Sphären zu schnell durchlaufen. Dieser Prozess der Festigung geschieht eigentlich im irdischen Leben.

Weisst Du, je mehr ich mich mit diesem Thema befasse, je mehr vertrete ich die Meinung, dass eine Überbevölkerung auf unserem Planeten ein gewolltes Ziel ist. Ein weiterer Schritt ist die Überbevölkerung auf allen möglichen Frequenzen, denn nur so kann eine gigantische Stabilität erreicht werden. Wie eine solche Überbevölkerung zustande kommt, zeige ich Dir jetzt.

Stell Dir einmal vor, wie viele kleine Insekten jeden Tag sterben. Und nun stell Dir vor, dass 90% durch Einflüsse und Manipulationen in unseren Sphären nach ihrem Tod nicht auf der richtigen Frequenz bleiben, sondern auf einer anderen, künstlich geschaffenen Frequenz weiterleben. Es müssen Millionen sein jeden einzelnen Tag. Kleine Insekten, Fliegen, Mücken, Bienen, alles was eben so lebt. Es ist mir klar, es können nur grobe Schätzungen sein.

Insektenfressende Vögel verbrauchen schätzungsweise 400–500 Millionen Tonnen Beute pro Jahr. [1]

Wie viele Insekten ergeben hier eine Tonne Nahrung?

Sind es nun 20‘000 oder 50‘000 Insekten für eine Tonne Nahrung? Dann wäre dies so um die

50000 x 500 Millionen Insekten / Jahr?

Die Welt zählt etwa 8 Milliarden Menschen. Davon sterben jeden Tag etwa 150‘000, sind pro Jahr etwa 55 Millionen. Ein vergleichsweise kleiner Wert.

Etwa 150 Milliarden [2] Nutztiere werden pro Jahr getötet, viele halten ihren Kopf für Esswaren hin.

Kannst Du das Ausmass sehen? Stelle Dir vor, dass mindestens 90% nach ihrem Tod auf einer anderen Frequenz verschwinden.

Ich kann es auch anders ausdrücken. Auf der Urfrequenz gelangen pro irdischen Tag etwa 3 Geistwesen in die erste Sphäre. Meistens sind diese 3 Wesen Wildtiere, also nicht einmal Menschen. Du wirst also kaum unter den 3 Glücklichen sein, wenn Du Dir das Passwort nicht zunutze machst. Du siehst also, das Ausmass dieser Dinge stellt ein sehr grosses Problem dar. Und nun weisst Du auch, dass der sogenannte Himmel vollkommen leer erscheint. Es gibt nicht viele Engel. Es gab schon mehr, aber diese haben ihr Leben beim Versuch verloren, der „Menschheit“ zu helfen. Auch all die Schutzengel, welche früher tapfer der Menschheit zur Seite gestanden haben, wurden überwältigt und versklavt. Auch sie sind verloren, spätestens beim nächsten Frequenzwechsel. Und der wird kommen, irgendwann.


[1] de.wikipedia.org/wiki/Insektensterben / 25.3.2019

[2] https://live-counter.com/weltweit-getoetete-tiere/ 25.03.2019

Ernüchterung – Kapitel 11

Ernüchterung – Kapitel 11

Diskussionen über das Buch bitte im Forum.

Es ist wirklich nicht ganz so einfach, dies hier Geschriebene zu verstehen, geschweige noch zu glauben. Doch was ich sehe und auch erlebe, hat eine ganz andere Wirkungsweise als alles, was da draussen im Glauben oder in der Esoterik erzählt wird. Es wird von Ausserirdischen erzählt und von anderen Welten. Es gibt sehr viele Menschen, die glauben auch, irgendwann von Ausserirdischen abgeholt zu werden, um in einer besseren Welt zu leben.

Schau Dir die vielen Glaubensrichtungen an, alle erzählen vom Paradies, von einer besseren Welt und von Liebe.

Da habe ich mit meinen düsteren Prognosen wenige Chancen, auch nur wahrgenommen zu werden. Dessen bin ich mir übrigens bewusst, aber dennoch möchte ich mein Wissen der Menschheit nicht vorenthalten. Es soll keiner am Ende seines Lebens sagen können:

„Ja wenn ich das gewusst hätte!“

Jeder hat die Möglichkeit den Weg, welchen ich übrigens auch beschreiten muss, zu gehen. Du hast allerdings den Vorteil, dass Du meine Erfahrungen und mein Wissen um diese Dinge nicht selber herausfinden musst. Du kannst meine Bücher und meine Post’s sowie die Webseiten lesen und hast genug Informationen zusammen, um Deinen neuen Weg starten zu können.

Auch die Tatsache, dass es eben nicht die heile Welt um uns herum ist, die Du gerne hättest, sondern die Welt um Dich diejenige ist, die Dir Sorge bereiten sollte, müsste Dir stark zu denken geben. Es gibt so viele Frequenzen und so viele fehlgeleitete Wesen alleine in unserer Galaxie, sie alle haben keine Überlebenschance. Sie werden, sobald sie einen Frequenzwechsel durchwandern, ihren zweiten und somit endgültigen Tod sterben. Du aber hast noch immer die Chance, Deinen richtigen Weg zu gehen. Du kannst die Hilfe annehmen, es liegt an Dir.

Wähle das Passwort, welches ich Dir anbiete!

Ursachenforschung – Kapitel 10

Ursachenforschung – Kapitel 10

Diskussionen über das Buch bitte im Forum.

Schon seit sehr vielen Jahren gehen wir immer mal wieder der Frage nach, warum wir denn überhaupt krank werden von Einflüssen und Energien, die wir selber nicht sehen können?

Es ist immer wieder eine interessante Frage, zumal sie nicht ganz so einfach erklärt werden kann. Eines scheint jedoch von Anfang an klar zu sein, es muss etwas mit den Energien zu tun haben. Etwas anderes ist nicht möglich.

Aus Gesprächen mit fremden Wesen, wenn wir einmal eine Gelegenheit nutzen konnten, um zu fragen, stellte sich immer wieder heraus, dass diese Wesen die Meinung vertraten, sie helfen der Menschheit und tun etwas Gutes durch ihr Wirken. Nicht akzeptieren wollten diese Wesen allerdings, dass ihr Tun eine Manipulation darstellt, weil die Menschheit niemals in ihre Pläne involviert wurde und dies auch immer noch nicht wird.

Sie vertreten die Meinung, ihre Welt sei die einzig richtige und eine Weiterentwicklung sei durchaus möglich. Wenn aber dann jeweils einzelne Wesen auf ihrer Schicht verschwinden, also ungewollt auf andere Frequenzen wechseln und somit ihren zweiten und endgültigen Tod sterben, dann wissen diese Wesen nicht, wohin ihre Freunde gegangen sind oder was mit ihnen passiert ist. Für sie haben sich diese Freunde einfach weiterentwickelt.



Das Wissen solcher Wesen ist wie bei einem Neugeborenen, einfach nicht vorhanden. Sie erfüllen ihre Aufgaben, die sie irgendwann erhalten haben. Mehr aber auch nicht. Sie leben einfach.

Für uns als Mensch oder eben als Geistwesen in einem Körper kann dies aber schon viel problematischer aussehen als gedacht. Zumal wir ja gar nicht so genau wissen, welche Energien für uns förderlich sind und welche nicht.

Wenn wir davon ausgehen könnten, dass der universelle Energiefluss wieder vermehrt und vor allem freier fliessen würde, dann würde in unserer Erdsphäre alles anders aussehen.

  • Viele negative Energien könnten nicht mehr aufrechterhalten werden. Diese würde sich zumindest neutralisieren.
  • Netzwerke könnten nicht mehr angeschlossen werden, da ihre Grundenergie sich verändert hat
  • Die Menschheit sowie die Tiere würden wieder beginnen, ein eigenständiges Chakrenfeld und somit eine eigenständige Aura zu haben. Durch diese Veränderung der Persönlichkeit würde man vermutlich viele sogenannte Freunde verlieren. Das Gute daran ist, man würde auch neue, echte Freunde gewinnen. Freunde, welche wirklich zu Dir halten, egal was geschieht.
  • Dadurch können sich der Geist und die Seele wieder besser vereinen, da sie durch Fehler lernen können. Ethik und Moral als Gesetz würde so wieder greifbarer werden.
  • Krankheiten würden sich selber ausheilen oder erst gar nicht entstehen, da die Grundlage dazu fehlt. Damit sind die trägen, tiefschwingenden und schlechten Energien gemeint.

Da es aber noch ein sehr langer Weg zu diesem Ziel ist und meine Wenigkeit dies auf dieser Erde nicht mehr erleben wird, sieht es im Moment noch so aus:

  • Wir werden krank, weil die Energie schon sehr abgewertet auf unserer Erde ankommen. Wir, und vor allem unser Chakrenfeld, können nicht die benötigten Energien aus der universellen Energie ziehen, welche eben für einen gesunden Körper und Geist nötig wär.
  • Dadurch kann der Heilungserfolg verlängert oder sogar unterbrochen werden.
  • Durch die gleichen Energiefelder der Menschen haben wir sehr viele gleichgesinnte Freunde. Dies kann man an den vielen Konzerten, Open-Air’s oder an Orten, wo eben grosse Menschenansammlungen sind, beobachten.
  • Grosse Menschenansammlungen sind so oder so problematisch, da sie wie ein Magnet wirken, also eine grosse Anziehungskraft ausstrahlen. Dies ist immer so, aber da diese Erde eher tiefschwingend ist, ziehen grosse Menschenmassen einfach auch tiefschwingende Energien an. Nach dem Motto: Gleiches zieht Gleiches an!

Ein noch schwerwiegenderer Fakt ist der Umstand, dass wirklich jeder Körper, egal ob Mensch oder Tier, mit sogenannten Hüllen besetzt ist. Hüllen sind seelenlose Wesen. Diese haben den grossen Vorteil, dass sie ohne Seele ihre Energien schneller und genauer an andere Energien anpassen können. So gelingt es ihnen praktisch zu jeder Zeit in ein Energiefeld oder in ein Organ zu „schlüpfen“. Diese Hüllen sind natürlich ein Störfaktor, da sie die Energien drosseln und stabilisieren, damit sie in ihr Konzept passen. Für viele Menschen wirken aber diese von Hüllen zugeführten Energien wie eine Art legales Doping, da sie genau die Schwingung und Frequenz aufweisen, welche eben gut vom Körper und den Energiefeldern aufgenommen werden kann. Dennoch stellen diese Arten von Unterstützung eine Manipulation dar, da sie die Energien immer wieder abändern und dadurch immer mehr auf ihre eigene Frequenz ziehen.

Wo Energie da auch Störungen – Kapitel 9

Wo Energie da auch Störungen – Kapitel 9

Warum stören uns überhaupt Wesen und Energien auf anderen Frequenzen?

Nun, Du hast bestimmt auch schon von feinfühligen Menschen gehört, welche sehr schnell und intensiv Schwingungen spüren oder auf fremde Energien reagieren.

Es sind in erster Linie nicht die Fremdenergien, welche diesen Menschen oder auch Tieren zu schaffen machen. Nein, es ist die Reibungsenergien, die einem zusetzten und uns so viel Energie kosten.

Reibungsenergie entsteht immer dann, wenn zwei Energien eine zu grosse Differenz aufweisen, wenn sie aufeinander treffen. Ist die Differenz zu hoch, lassen sich die Energien nicht miteinander mischen. Alles was sich nicht mischen lässt, wird als Fremdenergie „erkannt“. Das Verarbeiten dieser Reibungsenergie kostet einem viel Kraft und Energie, da man regelrecht gegen diese Reibungsenergie ankämpfen muss.



Wenn sich zwei Menschen begegnen, sollte also zumindest immer Reibungsenergie entstehen, da ja die Menschen in Charakter, Kultur, Ethik oder Moral verschieden sind. Dies tun sie aber in der heutigen Zeit nicht mehr, weil die meisten[1] Energiefelder der Menschen in etwa die gleiche Schwingung und die gleichen Energien aufweisen. Dies ist von der geistigen Welt so gewollt, denn eine Massenmanipulation kann so besser bewältigt werden.

Übrigens ist dies auch der Grund dafür, dass es in der heutigen Zeit so viele Durchmischungen von Kultur, Einstellungen, Traditionen und Moral gibt. Der Dämon nennt dies „Globalisieren“. Aber wenn wir ehrlich sind, wird ein Chinese nie ein Deutscher sein. Dies ist natürlich nur als Beispiel gedacht und soll keinesfalls abwertend sein.

Es gibt 100 Gründe, die ich aufzählen könnte. Wer aber den Grundansatz verstanden hat, weiss genau, was die geistige Welt im Schilde führt.

Ganz einfache Erklärungen also.


[1] Ausser die eines Aussenseiters, weil er eben anders ist als alle Anderen

Lebensräume – Kapitel 8

Lebensräume – Kapitel 8

Wir wollen uns an dieser Stelle mit einem sehr leidigen und unschönen Thema auseinandersetzen. Nämlich mit den verschiedenen Lebensräumen und Frequenzen. Verschiedene Lebensräume auf gleichen Raum zu schaffen geht nicht, wenn man nicht auf andere Frequenzen zugreift. Verschiedene Frequenzen auf gleichen Raum, also am gleichen Ort, sind so der Schlüssel zu verschiedenen Welten. Darum kann getrost gesagt werden, dass wir so viel Lebensraum auf so vielen Frequenzen um uns erschaffen haben, dass diese schlicht und einfach nicht mehr zählbar sind. Dies zu wissen ist ein Privileg, Dein Vorteil gegenüber allen Unwissenden dieser Erde.

Dies schafft aber auch riesige Probleme, denn diese verschiedenen Welten und deren Bewohner sind stetig um uns herum. Leider gibt es keine klaren Linien zwischen den einzelnen Lebensräumen. Die Frequenzen sind ja nicht einfach ein- oder ausgeschaltet. Es gibt immer ein gewisses Frequenzband, welches in andere Frequenzen übergreift.

Haben Wesen dies entdeckt, können sie Dich von jeder möglichen Frequenz aus manipulieren. Und dies tun sie auch, über Dein ganzes irdisches Leben hindurch. Dies ist aber in meinem Buch „Hölle auf Erden“ ausführlich beschrieben worden.



Viel wichtiger ist zu wissen, dass diese Frequenzen oder diese anderen Welten unsere Erdsphäre am meisten beeinflussen, denn hier ist die nötige Trägheit unseres Planeten und die richtige Schwingung vorhanden. Hat man als fremdes Wesen diese Frequenzsprünge im Griff, so hält man die Erdschwingung, ihre Frequenz und die der darauf lebenden Erdbewohner immer schön in der gleichen Einstellung. Denn dies ermöglicht einen exakten und ganz genauen Zugriffspunkt für Manipulationen in großem Stil.

Dadurch ist es eben auch möglich, die Frequenzen der großen Masse der Erdbewohner so zu halten, damit ihr Geist und ihre Seele beim irdischen Verlassen des Körpers praktisch schon an diese störenden Frequenzen angepasst sind.

Ein endgültiger Frequenzwechsel ist so vorprogrammiert. Wie dies alles abläuft, habe ich schon mit den natürlichen[1] und der unnatürlichen Stabilität in meinem Buch „Hölle auf Erden“ erklärt, dies brauche ich an dieser Stelle nicht zu wiederholen. Was wichtiger zu sein scheint, ist, dass Du Dich nach so einem Vorfall auf einer komplett anderen Frequenz als Deine Urfrequenz befindest. Ein Weiterleben als geistiges Wesen ist auf diesen Frequenzen sehr gut möglich, dass zeigen und alle diese Wesen täglich auf. Zu meinem Bedauern muss ich an dieser Stelle aber nochmals sagen, dass dies leider doch die falsche Frequenz ist. Für Dich und für jedes andere Wesen. Du kannst Dich an so einem Ort nur bedingt entwickeln, da es sich schlicht und einfach nicht um Deine richtige Frequenz handelt. Die richtige Frequenz ist die, auf welcher Du als Geschöpf Gottes (Geist & Seele) geboren wurdest und auf welcher Du in einen Körper inkarniert hast. Nur diese eine Frequenz ist die, welche auch wirklich für Dich zählt. Auf dieser Frequenz solltest Du sterben und Dein Wesen aus Seele und Geist seine Entwicklung weiterführen dürfen. Nur dort kannst Du in das „Reich Gottes“ oder in Deine Heimat, Deinen Ursprung, eintauchen.

Dieser Ort sollte grundsätzlich das einzige Ziel für Dich sein, alles andere ist Manipulation.


[1] Ich rate Dir dringend, Dich über die natürliche und unnatürliche Stabilität zu informieren

Erkenntnisse daraus – Kapitel 7

Erkenntnisse daraus – Kapitel 7

Diskussionen über das Buch bitte im Forum.

Wer sich wirklich irgendwann einmal darüber Gedanken gemacht hat, der weiß, dass ein einzelner Mensch keine Chance hat, diese Missstände dieser Erdbevölkerung und der geistigen Welt zu beseitigen. Zu meinem Bedauern muss ich sagen, dass auch dieser Aspekt nur im Kollektiven möglich wäre. Die Kunst für eine solche Aufwärtsspirale liegt darin, genug verbündete zu finden, um in den Kampf zu ziehen. So etwas fordert auch Opfer in Form von Zeit, denn die geistige Welt arbeitet 24 Stunden täglich. Um träge Energien zumindest zu neutralisieren, werden sehr viele positive Energien benötigt. Dazu muss die Trägheit dieser tiefschwingenden Energien aufgehoben und umgewandelt werden. Der Faktor 10 ist daher um einiges höher.

Somit bleibt vermutlich unsere Umgebung, wie sie eben ist. Es scheint, als ob kein einziger Mensch in der Lage wäre, dies auch nur im Ansatz zu ändern. Die Zeit heilt da womöglich als einzige Instanz die Wunden dieser fehlgeleiteten Manipulation.

Nichtsdestotrotz sind unsere irdischen Tage gezählt und wir sollten uns überlegen, wie wir unsere feinstofflichen, aber unerledigten Angelegenheiten, regeln können. Nach unserem Tod ist es zu spät und ich rate auch jedem einzelnen Leser davon ab, sich auf die verstorbene Familie oder auch auf verstorbene Freunde zu hoffen. Sie haben Dich zu Lebzeiten schon in ihren Bann gezogen, vielleicht sogar sämtliche Manipulationen an Dir oder mit Dir zugelassen. Klar, vermutlich wussten sie es einfach nicht besser. Umso dringender rate ich Dir:

„Schaue zuerst für Dich selber, ansonsten bist auch Du verloren!“

Theme: Overlay by Kaira