Kategorie: Vergleich von früher und jetzt

Kleinlebewesen & Co. – Teil 16

Kleinlebewesen & Co. – Teil 16


Ausser ihrem biologischen Zweck dienen Kleinlebewesen wie Ameisen, Insekten, Mücken usw. einem einzigen Ziel. Sie alle dienen nur einem energetischen Zweck, wenigstens im Moment. Vielleicht war ihre Bestimmung früher anders oder wird es wieder sein, sobald mehr Ordnung in das grosse Chaos eingetreten ist.

Im Moment aber dienen sie alle dem Zweck die Fluktuation, um somit den Energieaustausch in allen Sphären zu gewährleisten.

Das will heissen, dass der Funke und der Geist dieser Wesen sich gar nie zu einer Einheit verbinden können. Das macht auch Sinn, denn diese Kleinlebewesen haben meistens  nur wenige Stunden oder Tage einen irdischen Körper. Der Lerneffekt wäre in Anbetracht einer Geburt, einem kurzem Aufenthalt als Lebewesen mit anschliessendem Tod, nicht gerade von Nutzen. Da ist ein Energieaustausch in den Sphären schon nützlicher für uns alle.

Meistens werden diese Lebewesen nicht als solche betrachtet und auch nicht gewürdigt, sie sind aber alle Geschöpfe wie wir auch. Sie alle besitzen eine Geist und wie wir einen göttlichen Funken, also einen Ursprung.


Auch Kleinlebewesen haben einen Geist und eine Seele. Sie sollten demnach wie Menschen angesehen werden. Es ist nicht auszuschliessen, dass auch diese Wesen eine echte Überlebenschance haben oder hätten, wenn der sogenannte Mensch, das schlauste Wesen auf dem Planeten, nicht so eine lausige Moral hätte und nur dem schnöden Mammon nachrennen würde.

Vieles von alledem, was diesen Wesen angetan wird, kann nicht abgetan werden. Es geschieht einfach auch durch den Lauf der Zeit und durch unsere technische Entwicklung. Trotzdem ist es bedenklich, vor allem, man hätte eine innige Beziehung zu einem Kleinlebewesen aufgebaut. Aber so wird Vieles nur abgetan und mit einem Stempel „ist nicht so schlimm“ versehen. Welch fataler Irrtum da auf uns zukommt. Das sogenannte „geschenkte Leben“ ist also nicht einfach nichts wert und auch ein solcher Tod kann würdevoll begangen werden. Mit Respekt vor der Schöpfung Gottes.

Besessenheit – Teil 15

Besessenheit – Teil 15


Wie weit einzelne Besessen sind oder sein können werde ich in diesem Buch nicht erörtern, da es am Ende keine Rolle spielt. Aufgrund der vielen Wesen welche uns manipulieren und um uns herum sind, kann aber zumindest von einer sehr starken Umsessenheit gesprochen werden. Wären keine Beeinflussungen vorhanden, wäre dies im Allgemeinen auch nicht tragisch.

Du darfst dabei nicht vergessen, dass diese Wesen und Beeinflussungen schlussendlich nicht nur uns manipulieren, sondern auch unseren Lebensraum und vor allem unser Energiebild.

Warum sollten denn diese Wesen das alles machen?

Je  mehr  Menschen  gleich  sind  in  den  Energien,  umso  einfacher  ist  die  Massenmanipulation. Nicht  die  Sucht,  sondern  die  Abhängigkeit  ist  das  Ziel.


Du darfst eines nicht vergessen, unsere Erde ist der Punkt in unserem Sonnensystem, welcher am trägsten schwingt. Dies ermöglicht natürlich vielen Wesen, dass Manipulationen, Besessenheit oder Schwarze Magie überhaupt funktionieren. Schau Dir den Aufbau der sieben himmlischen Sphären an, dann siehst Du, dass unsere Erde der Mittelpunkt des energetischen Aufbaus ist, und die Erde ist im Mittelpunkt.

<– Kapitel zurück

Alles eine Frage der Energien? – Teil 14

Alles eine Frage der Energien? – Teil 14


Somit ist alles eine Frage der Energie. Stell Dir vor, dass alle Menschen im Geist und Körper alle die gleichen Energiestrukturen und -schwingungen aufweisen. Alle Organe schwingen gleich, oder wenigstens annähernd. Das wäre eine optimale Voraussetzung für Wesen aus der geistigen Welt, die nur die Manipulation kennen und wollen. Das würde nämlich bedeuten, dass alle Menschen mit sehr geringem Aufwand regel- und steuerbar sind. Eine einfache Methode wenn das Ziel einmal erreicht ist, nicht wahr?

Zu unserem Glück ist dies nur sehr schwer erreichbar, obwohl die Bemühungen auf Hochtouren laufen. Ein grosses Hemmnis ist unser Körper, welcher bei jedem von uns individuell ist. Nicht jedes Organ benötigt zur optimalen Funktion die gleichen Energien und nicht jeder Mensch reagiert auf diese Energien wie gewünscht. Ein Problem dabei ist auch, dass die Anpassungen der Schwingung bei vielen eine Senkung ihres Energielevels bedeutet. Das heisst nichts anderes als dass die Energien schlussendlich tiefer schwingen als für den einzelnen gut ist. Dadurch kann es vorkommen, dass gewisse Krankheiten entstehen, die der Mensch eigentlich sonst nicht hätte.

Dies kann Schwindel, Depressionen, Schmerzen auslösen. Überhaupt ist es denkbar, dass schlussendlich sehr viel mehr Krankheiten dadurch entstehen, da diese manipulierten Energien nicht zum Körper und schon gar nicht zum Geist passen.

Ich werde das Thema „Krankheit“ und die dazugehörigen Wesen in einem anderen Buch ausführlich erläutern, denn so zeigt sich ein viel besseres Verständnis für die Wesen. Aufschlüsselung folgt bald.

Auch bei Deiner Karriere oder in der Liebe wird auf diese Weise getreu dem Motto gehandelt:

 

Was nicht passt wird passend gemacht

 

Es ist schwierig irgendetwas zu finden was nicht angeglichen, angepasst oder stabilisiert und somit manipuliert wird.

Ein sehr gutes Beispiel ist folgender Versuch den wir mit einer Geldbörse gemacht haben. Zwei Wesen hatten die Fähigkeit, die Energien von Geld so zu komprimieren, dass das Geld das man besitzt, am Ende an Stabilität und an Festigkeit gewinnt. Dabei darf auch der Grundsatz von „Gleiches zieht gleiches an“ nicht vergessen werden. Zahlungsmittel haben ohnehin eine sehr träge Schwingung. Natürlich wird dabei das Geld in der Börse in der Schwingung angepasst mit dem Ziel, dass eben alle diese oben erwähnten Punkte angeglichen werden und damit in diesem Fall eben Geld immer zu Geld finden soll!

Dies war jedenfalls der Zweck dieses Versuches.

Nun haben diese Wesen also die Münzen und Noten komprimiert und komprimiert, diese Energien dann in die Börse gelegt und weiter komprimiert.

Nach einigen Minuten waren sie fertig mit ihrem Auftrag.

Was dann geschah klingt nicht unmöglich, da es eben den Gesetzen der Energien folgt.

Was also war die Folge unseres Versuches?

Als ich nach einigen Minuten mit meiner Hand in das Energiefeld der Geldbörse griff, lösten sich durch die höhere Schwingung meiner Energien alle Komprimierungen und somit alle Bemühungen dieser Wesen in „Luft auf“.

An diesem Beispiel kannst Du sehr gut sehen, wie das Gesamtziel aussehen soll und warum wir alle irgendwie auf Biegen und Brechen angepasst werden sollen. Menschen die nicht in dieses Muster passen werden schonungslos und ohne Mitgefühl so lange angepasst bis sie alle „spuren“/gehorchen und es einfach mit sich geschehen lassen. Man kann diese „Anpasserei“ auch als energetische Angriffe ansehen, denn sie stören so Dein Energiefeld und dies kann starke Schwankungen auslösen. Auch wenn dies von diesen Wesen nicht bewusst gewollt, so ist ihr Handeln meist gegen den Willen des Menschen. Aber so lautet einfach ihr Auftrag. Die meisten von Euch wissen gar nicht was alles auf diese Art und Weise abläuft und werden dazu noch von gewissen Medien und Mitmenschen gnadenlos in die Irre geführt.


Andere Beispiele

  • Was meinst Du, warum gewisse Menschen keine Karriere machen oder keine Stelle finden? (Abgesehen vom Mangel an Schul- und Weiterbildung)

Das kann durchaus damit zusammen hängen, dass die Energien von Dir nicht so angepasst werden können, damit Du ins Energiefeld der Firma und der Mitarbeiter passt.

Selbst wenn Du die Stelle erhalten würdest, Deine Energien aber langfristig nicht angepasst werden können, so wirst Du niemals glücklich sein mit Deinem Job. Du könntest diesen auch wieder verlieren, denn nur gleiches zieht gleiches an.


  • Kein Erfolg in der Liebe

Auch da lassen sich Deine Energien zu wenig an die Energien Deiner angehenden Partnerin anpassen und somit werdet Ihr kaum den richtigen Dialog zueinander finden.

In solchen Situationen wirst Du immer ausserhalb der grossen Masse sein und egal wo, wie oder was, Du wirst ein Aussenseiter bleiben. Warum? Du bist einfach anders und vermutlich schlecht vernetzt.


  • Glücksspiele oder andere Gewinne

Solange Deine Energien sich nicht auf das Niveau von Geld, oder anderen Wertgegenständen anpassen lassen, hast Du keine Chance um irgendwie oder irgendwann einmal etwas zu gewinnen oder zu besitzen. Erbschaften sind an dieser Stelle natürlich ausgeschlossen und auch sonst gilt: „Keine Regel ohne Ausnahme“.

Aber der Grundsatz bleibt:

Gleiches zieht Gleiches an, also stösst sich Ungleiches ab.

Das alles scheint so ziemlich hart in der Aussage zu sein, leider entspricht es der Wahrheit. Du ziehst all das an, was eben zu Dir passt, also Deinem Entwicklungsstand entspricht. Das alles läuft auf der energetischen Ebene ab und hat im wirklichen Leben nicht viel damit zu tun.

Als ich noch viel jünger und unerfahrener war, gab es ein Paradebeispiel zum Thema Geld. Da hiess es in gewissen Kreisen:

Wenn  Du  zu  Geld  kommen  möchtest,  dann sorge  nur  dafür,  dass  immer  genügend Geld  in  Deiner  Geldbörse  ist,  denn  Geld  findet  immer  wieder  zu  Geld  und  es  wird  Dir  nicht  ausgehen.

Falls Du aufgepasst hast, ist Dir sofort mein Beispiel mit der Geldbörse in den Sinn gekommen. Da wurden nämlich alle zuvor ausgebauten Energien wieder zerstört. Das geschah durch die erhöhte Schwingung von mir.

Möchtest Du also auf legale Art und Weise zu Geld kommen, so hast Du nicht viele Möglichkeiten.

Du kannst allerdings…

…versuchen, Dich diesen Energiemanipulationen hinzugeben und Du wirst Erfolgreich werden, falls Dein Erdenleben dazu noch ausreicht. Du bist dann vielleicht im Materiellen Sinne reich, aber hast auch Deine Seele, also Deinen göttlichen Funken, verkauft.

Dies scheint mir persönlich ein recht hoher Preis zu sein.

Damit bist Du nicht mehr einzigartig und hebst Dich nicht mehr von der Masse ab, denn Du lässt damit zu, dass alle diese Wesen Deine Energien manipulieren mit dem Ziel, dass alle Energien am Ende gleich sind, auch alle Menschen (im energetischen Sinne)…


Natürlich ist alles eine Sache der Energien. Energie ist der Hauptbestandteil von allem. Egal ob es um Liebe oder Glück geht, welches Umfeld Du wählst oder auch wie Krank oder Gesund Du bist. Alles eine Sache der Energie, vorausgesetzt Du lässt Manipulationen erst einmal vorne weg, aber auch dies ist eine Sache der Energie.

Kapitel vor –>

<– Kapitel zurück

Netzwerke – Teil 13

Wir alle wissen was ein Netzwerk ist, da wir alle auch selber ein Netzwerk haben. Ob Du auf Facebook oder anderen sozialen Netzen wie Instagram vernetzt bist, spielt keine Rolle. Denn überall, wo Du mit Mitmenschen oder Menschengruppen in Verbindung stehst, hast Du bereits ein Netzwerk gefunden, in dem Du integriert bist. So auch im Netzwerk Deiner Familie, Freunde oder im beruflichen Alltag.

Auch ein Computernetzwerk macht nichts anderes, als sich mit anderen Rechnern, Druckern oder dem Internet zu verbinden.

Wir wissen also, dass ein Netzwerk nichts anderes ist als eine riesige Vernetzung mit gleichgesinnter Materie.

Wenn bei einem Computer ein Protokoll nicht mit einem anderen Computer oder Drucker kompatibel ist, so kann kein Befehl ausgeführt werden. Wenn das Protokoll aber kompatibel ist, so kann der Empfänger auch mit dem Befehl etwas anfangen. Im Fall des Druckers wird er einfach die Datei ausdrucken die Du ihm mit dem Computer gesendet hast.

So ähnlich ist es auch mit der Chemie oder der Kommunikation zwischen den Menschen. Wenn Du etwas zu einem anderen Menschen sagst, kann es sein, dass er Deine Botschaft nicht verstehen kann oder er kriegt es in den falschen Hals. Dann seid ihr beide nicht auf der gleichen Wellenlänge und so etwas kann schon mal Zoff geben.

In der geistigen Welt funktioniert dies genauso. Auch dort werden stetig Netzwerke aufgebaut und mit allem Möglichen verbunden. Dort kann alles mit Energie verbunden werden, Hauptsache die Dinge haben die gleiche Schwingung und eine ähnliche Struktur der Energie.

Da wird also alles verbunden miteinander, zumindest alles was sich eben verbinden lässt.

Als Beispiele:

  • Energiefelder der Menschen mit Medikamenten
  • mit Suchtmitteln alles Art
  • mit Lebensmitteln und Getränken
  • mit anderen Mitmenschen
  • sogar mit Mauerwerken und ganzen Häusern
  • mit dem Arbeitgeber und somit mit den Produkten
  • mit Kommunikationsmitteln
  • mit Wertgegenständen
  • natürlich auch mit Geld, Gold usw.

Eigentlich wird versucht, einfach alles anschliessen zu können, manchmal mit weniger und manchmal mit mehr Erfolg. Wenn Du aufgepasst hast, so weisst Du aber auch, dass die Wesen Dich so lange manipulieren, bis die Anschlüsse erfolgreich am Energiefeld angeschlossen sind. Vergiss nicht, die geistige Welt arbeitet 24 Stunden im Tag.

Den Grund dafür kennst Du auch schon, denn es sollen alle Menschen, alle Wesen, Medikamente, einfach alles die gleiche Schwingung haben. So wäre die Manipulation in der Masse sehr einfach.

Das Anschliessen der Netzwerke ist also das Eine, das Andere ist der Zweck oder die Aufgabe solcher Netzwerke.


Die Aufgabe solcher Netzwerke kann vielfältig sein

  • Speichert und transportiert Energie in alle Richtungen

Somit ist auch ein Abrufen von Energie bei einem Mangel möglich, aber auch das Abziehen von Energie bei einem Überfluss. Innerhalb der Netzwerke kann jeder X-beliebige Punkt erreicht werden.

 

  • Informationsfluss

Empfängliche Menschen können von diesen Informationen in Form von „geistigen Fähigkeiten“ wie Hellsehen oder –fühlen, Kartenlegen, Wünschelrutengänger usw. profitieren. Dies sind aber höchstens Informationen durch Netzwerke und keine richtigen Fähigkeiten. Diese Art von „Fähigkeit“ funktioniert auch nur wenn der Mensch und sein Geist empfänglich für das Anschliessen von Netzwerken sind.

 

  • Energiefelder einzelner Organe können angeglichen werden

Energiefelder einzelner Organe, aber auch des gesamten Körpers und unseres Geistes kann angeglichen werden. Bedenke dabei einfach, dass die angeglichene Energie bei den meisten Menschen eine tiefere und somit trägere Energie aufweist als die originale Energie eines Organes. Somit wäre die Anpassung eine Abwertung Deiner Energien.

 

  • Energiefelder können stabilisiert und gefestigt werden

Nicht nur Energiefelder, sondern auch Lebenssituationen können auf diese Weise gefestigt werden. Ein stabiles Energiefeld kann auch in unserem Leben wirken. Man denke da an Macht und Unterdrückung.

Auch Energien von Geld, Zahlungsmitteln und natürlich Medikamente können so stabilisiert, angepasst und gefestigt werden.

 

  • Verbindungen zu sogenannten Speichern

Überschüssige Energie kann in Speichern gelagert werden und bei Bedarf abgerufen werden.

 

  • Kommunikation sicherstellen untereinander

Die Kommunikation der Wesen findet ausschliesslich über diese Netzwerke statt. Somit sind sie keinen Schwankungen und Störungen ausserhalb ihrer Netzwerke ausgesetzt. Zudem kann kein anderes Wesen, welches nicht die passende Energie oder Schwingung hat, sich an der Kommunikation anschliessen.

 

  • Befehle und Aufträge übermitteln

Innerhalb dieser Netzwerke können demnach auch Aufträge, Befehle usw. übermittelt werden.

 

  • Alarmsystem für Störungen durch höhere Schwingungen

Somit kann solch ein Netzwerk auch als eine Art von Alarmsystem betrachtet werden. Dabei werden Störungen durch eine höhere Schwingung ebenso registriert wie Schwankungen des gesamten Netzes.


Stell Dir einfach einmal vor, Du seist mit Deinem Nachbarn, welchen Du schon mehr als fünf Jahre kennst, energetisch über solche Netzwerke verbunden. Er ist vielleicht etwas abgestumpft und wenig symphatisch und jedesmal, wenn Du ihn siehst, bekommst Du eine Gänsehaut. Seine Energien fliessen zu Dir und Deine Energien werden durch seine trägeren Energien abgewertet. Du fühlst Dich dadurch unwohl, bist müde, unkonzentriert oder wirst krank, nur weil Du seine Energien und den Energieaustausch zwischen Euch nicht erträgst.

Stell Dir nun aber vor, Du bist nicht nur mit Deinem unsymphatischen Nachbarn ständig über solche Netzwerke verbunden, sondern mit tausenden von Menschen. Sie alle ziehen Dich im Energielevel nach unten und Du bist chancenlos, Dich verändern zu wollen.

Möchtest Du das wirklich zulassen?

Kapitel vor –>

<– Kapitel zurück

Manipulationen dienen einzig der Weltherrschaft – Teil 12

Manipulationen dienen einzig der Weltherrschaft – Teil 12


… und der Schaffung einer neuen und grausamen Weltordnung!

Wir wussten es doch. Das ist auf dieser Erde schon lange ein Thema. Es gibt viele, die streben eine Weltherrschaft an, wollen Macht um jeden Preis.

Ich sage Dir an dieser Stelle, dass es in unserer Erdsphäre nicht besser zugeht. Das schlimme daran ist einzig, dass die Menschen in die Irre geführt werden da draussen und dass die Wahrheit nur sehr schwer zu erkennen ist.

Ob Du’s glauben möchtest oder nicht ändert leider die Tatsache nicht, dass es da draussen nur darum geht, die Menschen zu manipulieren und schlussendlich alle gleich zu machen.

So sollen alle Menschen gehorsam, träge und manipulierbar gemacht werden. Denn so fungieren[1] sie alle als Machtansammlung und als Energielieferant für träge Energien.

Doch so einfach scheint es auch für die geistige Welt nicht zu sein, denn wir Menschen sind zu vielfältig und somit zu verschieden. Das ist natürlich ein sehr wichtiger Vorteil, denn nur so ist der Aufwand für eine Manipulation sehr viel höher als gewünscht. Wir können darin sehen, dass auch die geistige Welt nur mit „Wasser kocht“ und somit auch diese Welt gewissen Gesetzen unterlegen ist.

Ein erschwerender Punkt kommt aber doch auf uns zu. Stell Dir einfach vor, dass viele Wesen auf der geistigen Ebene gleich gemacht werden, also Energetisch mit gleichen Fähigkeiten ausgestattet werden, mit dem Ziel, bei uns Menschen gewisse Aufgaben oder Aufträge auszuführen. Das bedeutet wiederum, dass dann alle Menschen welche von diesen Wesen manipuliert werden, in ihrer Handlung gleich werden sollen. Dies hat für die Herrscher sehr gute Vorteile.

 

[1] benutzt werden als, dienen


Es ist tatsächlich so, dass alle Menschen gleich gemacht werden sollen, denn nur dann ist es möglich, uns zu schubladisieren. So gelingt es auch, dass wir in grossen Massen gesteuert werden können und sind somit berechenbar. Wenn alle Energien gleich sind, sind wir einfach besser zu kontrollieren, sprechen alle gleich auf Medikamente an, sind immun gegen Energydrinks und kommen mit allen Menschen gleich gut aus… Ein schöner Traum, denn nicht nur jeder Körper ist verschieden, sondern auch jeder Dämon. Und von Dämonen wissen wir, dass sie ein soziales Verhalten nicht kennen, sondern nur Rangordnungen. Aber versucht wird es trotzdem immer und immer wieder.


<– Vorheriger Artikel

Evolutionstheorie einmal anders-Teil 11

Evolutionstheorie einmal anders-Teil 11

Vor langer Zeit einmal, vielleicht vor tausenden von Jahren, fing es an, dass tiefschwingende Energien wie Hass, Neid, Missgunst usw. nicht mehr automatisch von der Umgebungs- oder auch Lebensenergie neutralisiert und somit umgewandelt wurden. Aus diesem Grund fingen sich die Energien in unserem Umfeld stetig an zu verdichten und zu komprimieren. Den Grund dafür kenne ich nicht, ich habe nicht einmal eine Spekulation dafür auf Lager.

Stell Dir aber vor, dass in unserer Umgebung, also unserer Erdsphäre, die Energien mit einer sehr trägen und groben Schwingung (Hass, Neid usw.) immer dichter und dichter wurden und somit einen richtigen Gürtel rund um unsere Erde legten.

Als nächsten Schritt stelle Dir einfach vor, dass immer mehr Wesen nach dem irdischen Tod durch die Trägheit der umliegenden Energien nicht mehr in die erste Sphäre kamen und somit in der trägen Energie wie gefangen blieben.

Weder die Energien noch die Wesen kamen aufgrund der Energiedifferenz höher und verdichteten die Energie um unsere Erde immer noch mehr. Dadurch kamen jetzt noch weniger Wesen an ihren Bestimmungsort und blieben so um uns herum stecken.

Da nicht alle Wesen gleich sind und somit nach dem Tod einen unterschiedlichen Wissens- und Seelenstand haben, gab es durchaus solche, die mit diesen träg schwingenden und groben Energien zurechtkamen und diese für sich oder ihre Vorhaben immer besser nutzen konnten.

Dämonen[1] waren geboren und ihre Menge wurde immer zahlreicher.

Dämonen fingen schnell an, andere, schwächere Wesen und frisch Verstorbene zu versklaven und liessen diese, gegen den eigenen Willen, arbeiten und Aufträge zu verrichten. Dabei stieg ihre Macht und ihr Einfluss fast ins Unermessliche.

Was wir also Heute auf unserer Welt erleben, fing in der geistigen Welt schon lange vorher an[2]. Dadurch fiel natürlich die Schwingung der Erde und der Erdsphäre wie eine Abwärtsspirale immer tiefer und die Bewohner dieses Planeten wurden dadurch immer träger in ihrem Energiefluss. Stell Dir vor wie die Wesen, welche nicht von der Erdsphäre wegkamen, sich anfingen in unserer Umgebung zu sammeln und wie sie sich aneinander reihten. Da jeder Raum in seiner Grösse begrenzt ist, so ist auch in der geistigen Welt der Raum begrenzt. Er reagiert vielleicht etwas volatiler[3] und lässt sich komprimieren, ist also im eigentlichen Sinn nicht unendlich.

So wie dies in den letzten hundert Jahren verlief, stiegen die Möglichkeiten für Manipulationen also um ein Vielfaches.

Da der Mensch in seiner Art nicht perfekt erscheint, hat er selber auch immer Energien mit tiefer oder träger Energie erschaffen. Man denke da nur einmal an Angst, Wut, Ärger. Die Liste würde hier ellenlang werden, diese Zeit sparen wir uns.

Viel interessanter ist, dass diese Energien missbraucht und damit ganze Schichten von Energien erzeugt und zusammen gefügt werden. Oder Energien die der Mensch eigentlich verarbeiten (verdauen) sollte, werden entzogen und ebenfalls missbraucht. Ich könnte vermutlich mehrere Stunden mit aufzählen verbringen. Alles wird manipuliert, missbraucht. Und für was überhaupt?

[1] Gefallene Engel oder Wesen welche das Licht meiden und nach Macht greifen

[2] Die grobstoffliche Welt ist nur ein Abbild der geistigen Welt, also im manifestierten Zustand.

[3] Beweglicher, nicht so genau begrenzt / https://neueswort.de/volatil/ 


Im Grundsatz hat sich nicht viel geändert, ausser dass, wer im Wespennest stochert, hat seine Konsequenzen zu tragen. Wir wissen zwischenzeitlich aber, dass es viel mehr Frequenzen, also Lebensräume oder andere Welten, gibt, als wir uns dies jemals ausmalen hätten können.

Dieser Umstand ist tragisch, da auf diesen Ebenen viele Wesen leben, welche am Ende keine Überlebenschance haben, da sie einen Frequenzwechsel auf die UrFrequenz nicht ertragen.

Komm jetzt aber bloss nicht damit, dass man diese Wesen doch einach dort leben lassen sollte. Du solltest dabei einfach nicht vergessen, dass dies alles Frequenzen sind, welche auch in der Schwingung zu weit von der UrFrequenz entfernt sind. Es handelt sich hierbei um künstlich erschaffenen Schichten oder Lebensräume, auch andere Welten genannt. Auf lange Sicht werden alle diese Wesen keine ÜBERLEBENSCHANCE haben.

Nächster Artikel —>

<– Vorheriger Artikel

Geld, Macht und Habgier-Teil 10

Geld, Macht und Habgier-Teil 10

Wir kennen es nicht anders, solange ich klar denken kann geht es auf diesem Planeten nur um Geld, Macht, Habgier. Auch Hass, Neid oder Missgunst ist ein globales Thema. Man kann jetzt getrost sagen, dass dies ja gerade einen Menschen ausmacht. Er ist frei im Denken und meist auch im Handeln. Natürlich nur im Rahmen der Legalität. Für alles andere haben wir ja Gesetze.

Uns muss aber bewusst sein, dass alle diese Elemente, also Hass, Neid, Macht und sogar das Geld, vom Menschen gemacht worden sind. Diese Elemente sind in der feinstofflichen Ebene, genau wie Ungeduld, Lug und Trug, nicht vorhanden.

Leider sind die Gesetze unserer grobstofflichen Welt in der wir leben, nicht die gleichen wie in der feinstofflichen Welt.

 

Man kann es auch so ausdrücken:

Das Universum folgt seinen eigenen Gesetzen, egal ob wir damit einverstanden sind oder nicht.

Ich gehe davon aus, dass irgendwann einmal die Schwingungen und die Energien selber feiner und höher schwangen und das diese, warum auch immer, mit unserer Entwicklung und unserem Fortschritt immer tiefer fielen und dadurch auch in der Schwingung grober wurden. Das führte und führt immer noch zu einem enormen Schwingungsverlust unserer Umgebungsenergie, also unserem Lebensraum.


Nicht zu vergessen sind die tiefschwingenden Energien von Hass, Neid, Missgunst usw. Da von „Mensch“ oder geistigen Wesen mit schlechten Absichten, sind viele Energien in ihrer Qualität abgewertet worden. Das nicht nur schlechte Absichten dahinter stecken, das mag wohl so sein, aber das war sicherlich einmal ein Anfang.

Doch durch eine immerwährende Abwärtsspirale der Schwingung, war der Aufwand zum erstellen von negativen, trägen Energien immer einfacher. Irgendwann ist man einfach drin gefangen, man weiss nicht einmal genau warum.

Wenn wir diesem Dilemma entfliehen wollen, muss sich jeder Einzelne an der Nase nehmen.


Nächster Artikel –>

<– Früherer Artikel

Das System der Schoepfung-Teil 9

Das System der Schoepfung-Teil 9

Manipulationen die durch Menschen oder Wesen stattfinden und durch Medikamente oder andere lebensverlängernde und lebenserhaltende Massnahmen gestützt werden, schliessen wir an dieser Stelle ganz bewusst aus.


In der Natur findet dieser Prozess der Manipulation nicht statt. Die Natur ist aber dennnoch konsequent und meist grausam!“

Um das energetische System in unserem Universum verstehen zu können, müssen wir auch gewisse für uns unangenehme Vorgänge und Regeln akzeptieren. Es kann nicht sein, dass diese Regeln nur an einem Ort oder für gewissen Menschen gelten, für alles andere aber nicht. Also gelten die Regeln und Vorgänge für das ganze Universum und wir sind ein Teil davon.

Dabei spielt es auch keine Rolle ob Du an Gott glauben magst oder nicht und ob Du betest oder nicht. Du wirst auch nicht bevorzugt oder abgelehnt und darum gilt schlussendlich nur eines:

Du sollst im Wesen eine Einheit werden zusammen mit Deinem göttlichen Funken.

Im Volksmund hören wir Aussagen wie:

  • Gleiches zieht Gleiches an, egal ob in der Liebe oder im Geld
  • Wasser fliesst immer nach unten
  • Strom fliesst immer den Weg des geringsten Wiederstandes
  • Wie oben so unten. Wie innen so aussen. Wie im Kleinen so im Grossen.

Was mag das alles bedeuten?

Nun, in der Natur spricht man ja immer davon, dass nur die starken Tiere überleben. Die schwachen Tiere fallen den Umständen und Einflüssen zum Opfer, egal ob sie gefressen werden oder den Winter nicht überleben.

Wenn bei uns ein Organ nicht überlebensfähig ist, so kann im schlimmsten Fall auch unser Körper dem irdischen Tod zum Opfer fallen. Aber dies sind nur grobstoffliche Beispiele.

Wie schon am Anfang erwähnt kann es nicht sein, dass ein energetisches Gesetzt nicht im ganzen Universum seine Gültigkeit besitzt oder nur auf Eeinige von uns zutrifft. Wenn also diese Gesetze Gültigkeit besitzen, so lassen sich viele Erklärungen finden. Auf die oben erwähnten Aussagen lassen sich folgende Schlussfolgerungen ziehen.

Gleiche zieht Gleiches an

Unser Wesen zieht den göttlichen Funken an (oder umgekehrt, das wissen wir einfach nicht und ist auch nicht so klar ersichtlich). Wenn aber der Energieunterschied von Geist und Funken am Ende unseres Erdenlebens zu gross ist, so stossen sich diese Beiden ab wie die Gleichnamigen Pole der Magneten.

Geist und Seele werden also in diesem Fall keine Einheit bilden können.

Daran ist zu erkennen, dass das energetische Gesetz sich nicht darum schert, wie viel wir zu Gott beten oder wie viel wir an Macht und Geld besitzen.

In der Natur überleben nur die stärksten Tiere, in der Feinstofflichkeit nur die Wesen, welche sich in energetischer Sichtweise entwickelt haben.

Wie oben so unten… Wie innen so aussen…

Wenn diese kosmischen Gesetze ihre Gültigkeit haben, so gilt dies überall. In uns, um uns, oberhalb von uns, unterhalb von uns und nicht zu vergessen in allen Sphären und Frequenzen.

Es muss also andere Gründe für eine erfolgreiche Verbindung zwischen Geist und Funken geben. Einen kennen wir bereits, es ist die erfolgreiche Weiterentwicklung im geistigen und seelischen Bereich.


Geistige Gesetze behalten ihre Gültigkeit, daran wird sich auch nichts ändern.

Gute und weniger gute Energien-Teil 8

Gute und weniger gute Energien-Teil 8

Gut und Böse, zwei Energien die ihren Ursprung in der gleichen Energie haben. Während das Eine die sogenannte positive Energie verkörpert, so ist die andere Energie automatisch das Gegenteil davon. Dass so etwas, gerade auf unserer Erde, überhaupt existiert, müssen wir nicht noch besprechen. Wo Licht ist gibt es auch Schatten oder wie möchtest Du das Gute erkennen wenn Du das Schlechte nicht siehst?

Unsere Quelle sendet stetig Energie aus. Das eine sind die Funken, und das andere ist die sogenannte Lebensenergie. Diese Lebensenergie durchströmt auf ihrem Weg alle Sphären und alles Leben darin und erfüllt sie mit seiner Energie. Es ist töricht zu glauben, dass diese Energie nur aus einem Element besteht. In Wahrheit sind alle Energien unseres Ursprungs enthalten und jeder kann daraus die Energien nutzen, welche er gerade benötigt und auch aufnehmen und verwerten kann.

Viel wichtiger aber finde ich, dass wir wissen, dass die Lebensenergie auf ihrem Weg zu uns an Schwingung und an ihrer Feinheit verliert.

Das kann heissen, dass die Energien jeweils zu den verschiedenen Sphären passen können und wenn wir sehen, wie träge unsere Erdsphäre und somit unser Körper ist, dann verstehen wir auch, dass unser Körper keine hochschwingenden Energien aufnehmen kann. Sie strömt zwar hindurch, aber kann nicht absorbiert werden.

So geschieht es auch mit unserem Geist. Der Geist kann nur Energien aufnehmen, die seinem Entwicklungsstand entsprechen. Diese braucht er auch zu seiner Entwicklung, damit er zur Seele passen kann.

Dies ist auch ein weiterer Grund, warum ein Wesen nach dem irdischen Tod nicht in eine X-beliebige Sphäre wandern kann und gleichzeitig auch der Grund, warum ein Wesen danach nicht in der Erdsphäre bleiben kann.

Der Energieunterschied macht es aus und ermöglicht, dass ein Wesen, weil es seinen Körper verloren hat, von den Energien der Erdsphäre abgestossen und so in höhere Sphären getragen wird. Es kann nicht mehr oder nicht mehr lange in unserer Sphäre umherwandern, da der Energieunterschied zu gross ist und dies kostet das Wesen zu viel Energieaufwand.

Du kannst mir glauben wenn ich sage, dass ein frisch verstorbenes Wesen nicht genügend Energie hat um hier bei uns zu bleiben.

Ein etwas erschwerender Punkt kommt nun aber hinzu. Die meisten Energien, je Träger sie wirken, können auch manipuliert werden. Aus Gut wird also plötzlich Böse. Oder aus Böse wird ein Gut gemacht, wobei der Aufwand dafür um einiges höher sein wird.

 

Der  Kampf  um  Gut  und  Böse  ist  in  uns  allen  enthalten.  Wir müssen  uns  jeden  Tag  aufs  Neue  zwischen  dem Guten  und  dem Bösen  entscheiden,  müssen  wählen,  da  wir  nicht  beides  zusammen haben  können.



Gleiches zieht Gleiches an, Ungleiches stösst sich unweigerlich ab!

Ich denke, das haben nun alle, welche nur schon ein wenig auf meiner Seite lesen, verstanden. Demzufolge ist auch gut zu verstehen, warum wir eben immer noch sehr viele verstorbene Menschen um uns herum haben, aber auch, warum uns diese Energien stören.

<– Kapitel zurück

Nächstes Kapitel –>

Was also ist passiert? Teil 7

Was also ist passiert? Teil 7

Was ich jetzt hier an dieser Stelle niederschreibe, fällt mir nicht ganz einfach. Es ist eigentlich auch wirklich traurig dass es überhaupt so kommen musste. Ich habe immer noch die Hoffnung dass ich falsch liege mit meinen Aussagen, doch was ich weiss und täglich sehe, sieht einfach anders aus.

Die Menschheit unterliegt so vielen Irrtümern und wird bewusst hinters Licht geführt, jeden Tag und jede Minute. Hast Du nicht bemerkt, dass Du vielmals einfach nur angelogen wirst und dass man verzweifelt und mit allem Mitteln versucht an Dein Geld zu kommen? Hast Du nicht auch das Gefühl in die Irre geführt zu werden? Bist Du der Meinung diese Überbevölkerung sei einfach so entstanden?

So wie wir als Menschen manipuliert und gesteuert werden, so funktioniert dies im feinstofflichen Bereich schon sehr viel länger. Tja, Erfolg haben sie nur mit ihrer Stetigkeit im 24-Stunden-Takt.

Wir wissen bis jetzt, dass unsere Seele oder unser Funken einer Quelle entspringt. Dieser Quelle könnte man Gott, Allah oder auch Schöpfung nennen.

Wir wissen auch, dass diese Quelle in einer Art „Notfallmodus“ emotionslos immer gleich viele Funken aussendet.

Wir wissen zudem, dass unsere Welt und Erde auf eine Art Überbevölkerung zuläuft und dass unser schöner Planet geplündert und ausgeraubt wird.

Wir wissen auch, dass praktisch auf dem ganzen Planeten der Kapitalismus vorherrscht und dass jeder Versucht, an Dein Geld zu kommen. Das erreichen viele sogenannte „gute“ Geschäftsherren mit ganz einfachen Mitteln und vor allem ohne Skrupel.

Ist so der Mensch? Kann er wirklich so sein? Warum? Was hat ihn dazu gemacht?

Schlussendlich ist vieles einfach nur eine Sache der Energie, seines Flusses und seiner Frequenz.

Behalte diese Aussage im Hinterkopf oder schreibe sie Dir auf einen Zettel.

Gehen wir in der Zeitrechnung doch einfach einmal einige Tausend Jahre zurück, als die Welt noch nicht so dicht besiedelt war.

Davon ausgehend, dass jeder Mensch und jedes Tier, welches auf dieser Erde seinen Todesprozess vollzogen hat, sich durch die Erdsphäre in die erste Sphäre bewegt und dort eine Art Ruhepause einlegt, konnte irgendwann nicht mehr vollzogen werden. Grundsätzlich wäre dies ein normaler Prozess, wobei es die einzelnen Wesen in die erste Sphäre „zieht“. Man konnte also nicht einfach in der Erdsphäre verweilen und nach Lust und Laune herumschweben. Das macht auch keinen Sinn, den wir gehören dann nicht mehr in diese belastete Umgebung, in der sich alles nur um Macht, Ansehen und Geld dreht.

Nun, irgendwann haben diese Prozesse nicht mehr so richtig funktioniert und die Wesen wurden immer mehr in unserer Erdsphäre ausgebremst. Dadurch haben sich die Energien so stark verdichtet, dass am Ende fast kein Wesen mehr die oberen Sphären erreichten. Es kamen immer noch göttliche Funken herab, aber die Fluktuation nach oben viel fast gänzlich aus. Wie lange dies schon so abläuft wissen wir nicht, vielleicht schon von Anbeginn der Erde oder durch eine Polverschiebung. Es bleibt eine reine Spekulation.

Viel wichtiger ist, dass sich durch die Verdichtung der Wesen und der Erdenergien auch andere Energien wie Hass, Neid, Missgunst nicht mehr einfach so neutralisiert haben in unserer Sphäre, sondern dass sich auch solche Energien immer mehr verdichtet haben.

Was am Ende alles passiert ist, verläuft wie eine Abwärtsspirale:

  • Immer mehr Wesen bleiben nach dem irdischen Tode in unserer Erdsphäre hängen
  • Auch Energien wie Hass, Neid, Missgunst verdichten sich immer mehr
  • Die Schwingung der Energien und somit auch der Erde fallen stetig
  • Durch die stetige Schwingungsveränderung nach unten bewegen sich die Wesen um uns herum in Richtung einer anderen Frequenz (unfreiwillig)
  • Nun werden auch die Sphären oberhalb von uns in ihrer Schwingung ausgebremst

 

Du kannst also sehen wie unglaublich meine Evolutionstheorie ist, aber es geht noch weiter.

Durch die stetige Zunahme von Wesen auf anderen Frequenzen steigt auch stetig der Druck in diesen Bereichen, denn irgendwo ist ein raum immer begrenzt. Solche Frequenzverschiebungen kannst Du Dir auch als Überlagerungen von verschiedenen Schichten vorstellen und Du erkennst sofort, dass dadurch sehr viel mehr Platz und somit Raum entsteht.

Man würde meinen, dass diese Frequenzen unsere eigene Frequenz nicht beeinflussen, doch das kann einfach nicht sein. Denn während sich auf anderen Frequenzen die Wesen förmlich über die Höhe unserer verschiedenen Sphären hinaus gestapelt haben, sinkt auf unserer Frequenz die Schwingung immer tiefer. Dies hatte zur Folge, dass nun auch Wesen welche bis dahin absolut keine Mühe hatten um in die erste Sphäre zu kommen, es einfach nicht mehr schafften und somit gefangen blieben in den Energien unserer Umgebung. Die Schwingung sank und sank und mit ihr auch die Moral auf dieser Erde. Schau hinaus in Dein Umfeld und sage mir, dass ich Unrecht habe?

Dass ist der Hauptgrund dafür, dass unsere Sphären als leer erscheinen, weil sich dort eben nur sehr wenige Engel, also verstorbene Menschen aufhalten. Das ist auch ein Grund, warum die Energien in den Sphären nicht mehr richtig zirkulieren können. Ein Dilemma setzt sich fort!



Wenn wir ehrlich sind dann gibt es nichts zu leugnen: „Die Jugendlichen werden von Generation zu Generation frecher und auch primitiver!“

Dies ist nicht nur auf meinem Mist gewachsen und wers nicht glauben mag, der schaue sich doch einfach einmal hier um!

Dieser Umstand kann also als Tatsache angesehen werden und daher ist es nicht weiter verwunderlich, wenn die Schwingung auf und um unsere Erde fällt, beziehungsweise gefallen ist. Auch was Kriege anbelangt, gibt es täglich mehrere auf unserem Planeten. Diese nur immer auf Geld und Macht abzuwälzen finde ich persönlich töricht, man frage sich besser mal, wer interess daran haben kann..

Wir stellen also dadurch fest, dass eben diese „falschen“ Frequenzen sich nicht auf unserer eigentlichen Frequenz, der Ur-Frequenz, befinden. Daher hat sich leider in diesen Jahren nicht geändert, schon gar nichts zum Guten!

Zum nächsten Kapitel –>

<– Zurück zum vorherigen Kapitel

Theme: Overlay by Kaira