Kategorie: Jenseits/Andere Welten

Was ist die UrFrequenz

Urfrequenz ist ein sehr gebräuchliches Wort, welches in der heutigen Zeit durch viele Munde ausgesprochen wird. Ich bezweifle, dass die meisten von ihnen zwar annehmen zu wissen, was damit gemeint ist, aber bei tieferer Nachfrage eben nicht viel ans Tageslicht kommt. Meine Definition der UrFrequenz lautet so und wird durch meinen Kontakt mit der geistigen Welt und meiner Zusammenarbeit mit ihnen belegt:

Die UrFrequenz ist diejenige Frequenz, auch welcher unsere Seele und unser Geist geboren werden und sich als geistiges Wesen, sogenannte Engel, in der geistigen Welt weiterentwickeln. Falls ein geistiges Wesen ein grobstoffliches Leben gewählt hat, findet die Inkarnation auch auf dieser Urfrequenz statt.

Nach dem irdischen Tode ist es also umso wichtiger, dass unser Wesen, Seele und Geist, wieder auf dieser sogenannten UrFrequenz landet. Dass dies nicht immer oder immer weniger klappt, ist ein Thema, welches noch behandelt wird, aber es gibt für mich in diesem Post eine viel wichtigere Frage und diese lautet folgendermassen:

Wenn schon von einer sogenannten URFREQUENZ gesprochen wird, so erübrigt sich die Frage „Gibt es denn noch andere Frequenzen?“.

Das können wir also getrost abhaken, denn wir wissen, dass es noch viel mehr Frequenzen, also eine Art von „Lebensraum“ gibt.

Diese Frequenzen können aber, und dies ist so, nicht die passenden Frequenzen für uns sein und darum ist es eben wichtig, dass unsere Seele und unser Geist nach einer Inkarnation wieder auf unserer UrFrequenz landen.


Fremde Frequenzen verändern unsere Energien nachhaltig

Auch dies ist nichts Neues. Schau Dir all den Elektrosmog, die Funk- und Microwellen an. Berichte findest Du im Netz genug. Neustes Beispiel ist ja der 5G-Standart, bei dem die Meinungen noch weiter auseinandergehen. Viele sind skeptisch und verlangen Massnahmen zum Abbruch der 5G-Übertragung.

Bist Du wirklich der Meinung, alle diese Einflüsse schaden uns als Mensch oder als geistiges Wesen nicht? Hast Du wirklich geglaubt, dass unsere Aura, unsere Energiefelder, unser Geist oder unsere Seele alle diese Energiewellen aus Funkübermittlungen, Handysignalen oder anderen Störeinflüssen einfach so hinnehmen kann, ohne dabei Schaden zu erlangen?

Die Natur und Du, Ihr seid keine Maschinen. Wir alle leben, Du, Ich, die Tiere und die Natur. Deshalb rate ich jedem sich vor all den Manipulationen da draussen in Acht zu nehmen, damit auch Du am Ende nicht abdriftest!



Zweite Wiederkunft Jesus

Zweite Wiederkunft Jesus

Immer wieder höre ich Aussagen wie:

Jesus sagte, ich komme bald wieder zu euch? Wir haben jetzt das Jahr 2019 und wir müssen immer noch warten. Wie lange noch?

www.erf.de

Wir wollen dies hier nicht auf die normale Art diskutieren. Viel besser wäre einmal der Standpunkt, wenn Jesus bereits unter uns weilen würde. Diese Aspekte schauen wir uns doch einfach einmal an. Natürlich wäre dies nur eine Hypothese, doch allemal einen Einblick in dieses Denken wert.


Jesus ist bereits hier

Mal angenommen, Jesus wäre bereits wieder unter uns. Dann stellt sich doch sofort die Frage:

„Warum zeigt er sich uns nicht?“

Ich gehe davon aus, dass es sehr viele Gründe für ihn gäbe, sich nicht zu zeigen. Ansonsten hätte er ja aus der ersten Begegnung mit der Menschheit nicht viel gelernt. Vielleicht ist er ja tatsächlich vorsichtiger geworden.


Dunkler Planet, diese Erde

Nun ja, helle Energien sind grundsätzlich gut, sie zeugen von Reinheit und von einer spirituellen und somit seelischen Weiterentwicklung. Doch wenn wir die Energien kennen, welche auf unserem Planeten vorherrschen, dann wissen wir auch, dass das Böse keine hellen Energien duldet. Wir wissen auch, dass das Böse, nennen wir es einfach Satan, diese hellen Energien auf jede erdenkliche Art bekämpft. Sei es durch Angriffe auf diese hellen Energien, stetige Konfrontationen oder Besessenheit. Alles wird unternommen, um die Energien auf und um unseren Planeten träge zu machen und träge zu halten. Wer dies alles nicht versteht, dem empfehle ich dringend mein Buch „Hölle auf Erden“ zu lesen und sich einmal einen ersten (Ein-)Blick über unsere sieben Sphären machen. Dies wäre schon einmal eine erste Möglichkeit, warum sich Jesus uns nicht offenbaren will, da auch er sehr viel Angriffe auf sich ziehen würde.


Ein Licht in der Dunkelheit fällt einfach auf!

Hal Lockwood

Die Dunkelheit kommt nicht von irgendwoher…

Warum dieser Planet so mit Dunkelheit umhüllt ist, auch dazu haben ich in meinen Bücher geschrieben. Aber kurz wiederholt sieht es einfach so aus, dass viel Hass, Neid, Missgunst, schlechte Gedanken sowie andere tiefschwingende Energien wie Gelüste, Ängste usw. in grossen Massen freigesetzt werden, jedoch durch unsere dunkelheit um uns herum, nicht aufgewertet werden können und so in unserer Erdsphäre stecken bleiben. Träge und tiefschwingende Energien benötigen so oder so ein Mehrfaches an positiver Energie, bis sie nur einmal neutralisiert werden. Bei zu grosser Differenz zweier Energien entsteht auch immer ein gewisse Reibungsenergie. Reibungsenergie setzt immer gewisse Spannungen frei. So ist ein helles Licht, wie Jesus es sein würde, auch immer diesen Reibungsenergien ausgesetzt. Dies bedeutete für ihn aber auch immer zusätzlichen Energieverbrauch, sobald er unter den Menschen wandeln würde. Wäre er zudem unter grossen Menschenmengen, würde durch die Hektik und die ohnehin schon trägen Energien der Umgebung sein Energieverbrauch steigen, er bräuchte somit viel mehr Ruhe und Pausen. Der Bibel zufolge ging Jesus als Kind in einen Tempel, um Ruhe zu finden.

Nun sage mir doch einfach einmal, wo findest Du unter Menschenmassen denn überhaupt noch Deine Ruhe?

Ein weitere guter Grund für ihn, sich uns nicht zu offenbaren, denn er wäre vermutlich einer von Wenigen, denen es danach schlechter gehen würde als vorher!


Nicht als energetische Angriffe, verbal und geistig!

So wäre Jesus in heutiger Zeit nicht nur ständig Spott und Hohn ausgesetzt, sondern müsste sich auch ständig unflätige Ausdrücke anhören, welche ihn sicherlich zu unrecht, an den Kopf geworfen werden würden. Auch dies kostet Energie, es sind ja schliesslich Reibungen, welche hier vorherrschen. Dazu darf man die Gedankenkraft nicht unterschätzen. Nicht etwa die von den Menschen, die zornig und böse über Jesus lästern, sondern die Energien, welche sie durch ihre Gedanken anziehen.


Gleiches zieht Gleiches an!

Dieses energetische Gesetz sagt alles aus, was es eben zu wissen gilt. Helle Energien werden immer helle Energien anziehen, solange auch solche Energien vorhanden sind. Tief schwarze Energien werden auch solche schwarzen Energien anziehen, denn diese Energien können auch von Wesen aufgenommen werden, die eben auch tiefschwarze Energien aussenden. Kämen helle Energien zu tiefschwingenden Wesen, so würden diese hellen Energien in sehr kurzer Zeit zerstört werden. Kommen zu einem hellen Wesen tiefschwarze Energien, so würden diese Energien dem hellen Wesen schaden. Nun setze diese Erkenntnisse auf die Erdbevölkerung um und Du hast schlagartig erkannt, wie es da draussen zu und hergeht.

Dieser Planet ist der tiefschwingendste Planet, zumindest in unserem Sonnensystem. Er gehört den Dämonen, so ist es. Entwickelte Menschen wie Jesus es wohl wäre, leiden auf diesem Planeten zu stark, als das dieses Erdenleben Freude bereiten würde.

Jesus würde zumindest die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen, welche für ihn gut und passend wäre. Es geht also nicht nur darum, um der Menschheit sein Wissen zu übertragen, sondern auch darum, die Menschen ins Haus Gottes zu führen.

Die Bürden, welche unserem Jesus aufgetragen würden, wären wohl sehr gewaltig. Man bedenke, es gibt viele Menschen, die wollen ausserhalb ihres Erdenlebens nicht von Gott oder Jesus wissen. Dies ist ein grosser Teil der Menschheit. Ein ganz kleiner Teil der Menschheit würden wohl zu schätzen wissen, was Jesus für sie tun würde. Diese auch zu finden, ist der schwierigere Teil.


Ein recht hoher Preis also, nur um die Menschheit ins Himmelreich zu führen, oder?


Universum

Universum


Unser Universum ist ein grossartiges Kunstwerk, unvorstellbar gross und doch stecken angeblich im kleinsten Atom alle Informationen des ganzen Universums drinn.

Ob dies nun so ist oder nicht, dafür bin ich der falsche Ansprechpartner. Was aber die geistige Welt als ganzes anbelangt, darin kenne ich mich echt gut aus. Ich habe in meinem Leben schon einige unbezahlbare Erfahrungen mit Geistern, Dämonen und auch schwarzer Magie gemacht. Ich weiss also, von was ich da rede.



Gerade Heiler oder Personen in heilerischen Berufen sollten deshalb sehr darum besorgt sein, dass sie eben nicht den Verlockungen des Teufels (Geld, Macht, Ansehen usw.) erliegen, sondern dass sie sich alle bewusst sind:

Es gibt auch böse Mächte und schlimme Kräfte in unserem Universum!

Hal Lockwood

Egal was Du auch immer für einen Glauben hast, am Ende gibt es nur eine einzige Schöpfungskraft und nur einen einzigen Ursprung.

In meinen vielen Jahren habe ich gelernt, dass es eben weit mehr als eine Welt gibt. Ich meine da jetzt nicht unbedingt Ausserirdische. Was ich meine ist eben einfach verschiedenen Lebensraum und somit auch verschiedene Frequenzen. Nenne sie wie Du möchtest: „Andere Welten, andere Universen, andere Lebensräume“!

Ich und meine geistigen Freunde gehen davon aus, dass es nur einen Lebensraum und nur eine Welt für uns Menschen und Tiere in unserer Galaxie geben kann. Unsere Schöpfung fand auf der sogenannten Ur-Frequenz statt. Auf dieser Frequenz sterben wir auch, jedenfalls sollten wir dies tun. Denn nur so kann es uns gelingen, dass wir nach unserem irdischen Tod auch in den richtigen Himmel gelangen. Dort, wo eben auch die richtigen Engel leben, auf dem Heimweg zu unserer Urquelle, oder unserer Ur-Schöpfung, also zu unserem Schöpfer. Unser Schöpfer hat uns nicht ohne einen Teil von Ihm auf diese Erde gesandt. Sonst wären wir schon lange verloren. Nein, er hat uns mit einem wichtigen Teil bestückt, unserer Seele. Unsere Seele ist ein Teil von Ihm, doch in der heutigen Zeit will eigentlich niemand etwas davon wissen.

Für Menschen wie ich einer bin, der die Wahrheit sucht, habe ich eine passende Website geschaffen. Auf dieser Seite können wir genau solche Themen aufgreifen und darüber diskutieren. Ein Ort also, wo Gleichgesinnte sich treffen können.

Ich lade Dich ein, Deine Gedanken mit uns zu teilen. Ich freue mich.

Unglaubliche Geschichte mit der geistigen Welt

Unglaubliche Geschichte mit der geistigen Welt

Auch wenn Du nicht an Gott oder eine Schöpfung glauben magst, solltest Du diesen Tatsachenbericht unbedingt lesen, und zwar bis zum Ende.

Denke nicht,

Ich vertraue auf Gott, der Hilft mir schon. Wie immer, wenn ich ihn darum bitte.

Hal Lockwood

Diese Geschichte ist so unglaublich, dass es schwer sein wird, so etwas richtig zu übermitteln. Schauen wir doch einmal.


Wesen aus einer anderen Welt, sprich Frequenz!

In meiner Arbeit mit den Engeln stiessen wir plötzlich auf Energieveränderungen in der Erdsphäre. Energieveränderung darum, weil eben durch verschiedene, oder besser gesagt unterschiedliche, Energien viel Reibungsenergie entsteht. Dies bedeutete in diesem Moment, dass wir alle einem erhöhten Energieverbrauch ausgesetzt waren. Als ich auf diesen Energieverlust blickte, erkannte ich geistige Wesen, welche sich nicht auf unserer Frequenz aufhielten. Sie waren sozusagen in einer anderen Welt. Wir bezeichnen dies als andere Frequenz und wer meine Bücher kennt, der weiss, dass es eben sehr viele verschiedene Welten gibt.

Zu meinem Bedauern kann ich Dir nicht preisgeben, auf welche Art genau wir eigentlich arbeiten, aber ich kann Dir sagen, als wir diese für mich sichbaren Wesen bearbeitet hatten, erkannten wir sie alle so, wie sie eben im Moment waren. Es sah so aus, dass diese Wesen durchsichtig wie eine Qualle waren. Nur eine feine Silhouette zeichnete ihre körperähnliche Form ab. Wir konnten nicht mit diesen Wesen sprechen, sondern nur mit Aktionen oder durch Handlungen mit ihnen „kommunizieren“. Wir wussten aber sehr schnell, dass uns diese Wesen gut gesinnt waren, da eben ihre Energien keine dunklen Schattierungen auswiesen und ihre Seele recht gut entwickelt war. Ganz ausser Frage, sie befanden sich auf einer anderen Frequenz, auf welcher es kein ewiges Leben geben kann. Dazu wäre es notwendig, sich auf unserer Ur-Frequenz zu befinden.

Nun, mit der Zeit wussten sie jeweils schon, was wir von ihnen in der Zusammenarbeit wollten. Durch Gestik, als Beispiel, konnten wir uns zwischenzeitlich recht gut „verständigen“. Was sich aber anfänglich auch als problematisch erwies, waren die stetigen Angriffe von dunklen Wesen auf unsere neuen Freunde. Ein weiteres Indiz, dass sie nicht schlechtgesinnt sein können und deshalb unsere Hilfe gerne annahmen.

Durch Vorsichtsmassnahmen und energetische Einrichtungen brachten wir es hin, dass sie sich wieder frei in der Erdsphäre bewegen konnten, auch wenn sie Angegriffen wurden. Kein Problem mehr. Dadurch gelang es ihnen natürlich, auf die Suche nach ihren Freunden, Bekannten und gleichgesinnten zu suchen und sie kamen immer öfters in grösseren Gruppen zurück. Haben also weitere Artgenossen gefunden in ihren ach so grossen Welten.

Zwischenzeitlich, es sind schon einige Monate her, als unsere Arbeit mit diesen durchsichtigen Freunden begonnen hatte. Trotz langer Zeit machten sie alle jedoch keinerlei Entwicklung durch, sie stagnierten. Und je mehr neue Freunde sie mitbrachten, je stabiler wurde ihr neues Zuhause. Die Energien machten nun keine Schwingungserhöhung mehr mit. Für uns ein Zeichen zum Handeln, wir mussten also ein neues Risiko eingehen.

 



Ein Frequenzwechsel war unumgänglich

Wenn wir wollten, dass unsere neuen Freunde sich wirklich weiterentwickeln und wir irgendwann einmal mit ihnen sprechen können, dann mussten wir sie auf die richtige Frequenz holen. Das birgt Risiken, denn wenn die Seele nicht oder nur schlecht mit dem Geist verbunden ist, dann trennen sich diese zwei Komponennten beim Frequenzwechsel unweigerlich. Aber wir mussten es wissen und so den Tatsachen ins Auge blicken. Nur durch eine Frequenz wechsel hatten sie alle die Möglichkeit auf ein ewiges Leben.

Im schlimmsten Fall mussten wir also neugewonnene Freunde Opfern, aber wenn wir dies nicht versuchen würden, hätten alle diese Wesen nur ein bedinngtes Leben vor sich. Daher schien es uns unausweichlich, diesen Schritt zu gehen. Wir nahmen also eine kleine Gruppe und schoben sie in einer speziellen Energiewolke immer näher zum Übergang zur ersten Sphäre, weg also vom Einfluss unserer Erdsphäre und ihren Manipulationen. Dabei beobachteten wir ganz genau jede kleinste energetische Veränderung in der Energiewolke.

Nichts beunruhigendes geschah, und irgendwann dann sind sie alle unversehrt in der ersten Sphäre angekommen. Gott sei Dank würde man jetzt wohl sagen, die Umstände aber zeigen uns ganz genau auf, was wir mit unserer Arbeit vermitteln wollen. Nicht dass es keine Gott oder keine Schöpfung geben kann, aber Gott ist hier nirgends im Spiel. Ansonsten hätte er bestimmt schon vor langer Zeit eingegriffen und uns, seine Schöpfung, nicht solchen Gefahren ausgesetzt.

Auf uns alleine gestellt!

Unsere Forschungen zeigen auf, dass Gott, oder wie auch immer Du Deinen Ursprung benennen möchtest, nur in Form von auf unsere Erde niederfallende Energien und in Form von Seelen auf unserer Erde existent sein kann. Seine persönlichen Energien verlieren so viel Schwingung auf dem Weg zu unserer Erde, dass eben am Ende nicht mehr viel Göttliches übrigbleibt. Zu tiefschwingend und zu manipuliert ist unsere Erdsphäre. Und zu dunkel, von trägen Energien umhüllt. Wir sind also mehr oder weniger auf uns selbst gestellt, was nicht heissen soll, dass wenn Du Dir selber hilfst, dann hilft Dir auch Gott. Gott oder seine göttlichen Energien sind weit weit weg, wenn man seine Schöpfungen, die Seelen, ausser acht lassen möchte.

Erste Verständigungen möglich

Erst nach Wochen in der ersten Sphäre war es möglich, dass meine geistigen Freunde, die Engel, mit diesen Wesen überhaupt „normal sprechen“ konnten. Naja, was soll ich sagen, Anpassungen benötigen einfach Zeit.

Diese Wesen erzählten nun von ihren Erlebnissen, und dass sie niemals merkten, einen Frequenzwechsel durchlebt zu haben. Auf ihrem Lebensraum aber war stets eine Botschaft wie um sie herum. Ein Zwang, eine Aufgabe eben, alle Energien stets träge zu machen.

Da ist sie nun, die Manipulation, welche wir schon seit geraumer Zeit suchen und niemals bis jetzt gefunden haben. Aber das ist eine andere Geschichte.

Zum Abschluss

Mag glauben wer und was er will, das ist mir persönlich egal. Was wir schon seit weit über 20 Jahre täglich erfahren, zeigt uns auf, wie die Welt da draussen wirklich funktioniert. Sie funktioniert nur durch Manipulationen. Schau Dir die Grobstofflichkeit einmal an, die Politik, die Menschen oder deinen Vorgesetzten. Alles nur Manipulationen. Es ist eine traurige Welt, in der Gott sicher eingreiffen würde, wenn er denn die Möglichkeit dazu bekäme.

Darum eben ist es wichtig, und dies erkläre ich in meinen Büchern, dass eben unsere Frequenz wichtig ist. Aber nicht nur die Frequenz ist wichtig, sondern auch, dass unsere Freunde sich auf der richtigen Frequenz befinden, wenn sie Dich am Ende Deines Lebens abholen wollen. Es gibt nur eine einzige richtige Frequenz, und das ist die Frequenz, auf welcher Du geboren worden bist, egal ob grob- oder feinstofflich.


 


Übrigens sind alle neuen Freunde nun unversehrt in der ersten Sphäre, sie alle haben nun gut sichtbare Energien, nicht nur Konturen. Und es werden täglich mehr. Auch das ist wichtig zu wissen, denn auf der Ur-Frequenz ist es wichtig, dass die Zirkulation wieder zunimmt. Nur so kann ein reibungsloser Ablauf der göttlichen Energien gewährleistet werden.

Mach Dir doch einfach einmal ÜBERLEGUNGEN zu meinem Post.

Nachricht von der geistigen Welt

Nachricht von der geistigen Welt

Vor einiger Zeit mal hatte ich ein Gespräch mit der geistigen Welt. In diesem Gespräch kristallisierte sich heraus, dass die Engel eine Botschaft an die Menschen auf dieser Erde übermitteln möchten.

Da es sich dabei um eine aus meiner Sicht wichtige Botschaft handelt, möchte ich sie nun allen Interessierten vermitteln. Es geht hauptsächlich darum, dass die Massenvernichtungen der Tiere und die stetigen Manipulationen von tiefschwingenden Wesen aus der geistigen Welt ihre Spuren hinterlassen. Wir haben dadurch eine viel tiefere Schwingung auf der Erde als sonst üblich wäre.

Dies hat für uns als Mensch und als inkarniertes Wesen viele Nachteile. Einer davon ist der, dass keine ausreichende Verbindung von Geist und Seele stattfinden kann, da unsere Energiefelder immer wieder von Fremdenergien gestört werden.

Dies ist nur ein Nachteil für uns, aber der Grösste und der Wichtigste. Denn wenn dieser Schritt nicht klappt, kann es auch kein Weiterleben in der geistigen Welt geben.


Erst einmal folgende Fragen:

Was würden der Mensch machen oder verändern, wenn er von der wirklichen Lage und vom ganzen Ausmass unserer Erde und Sphären wüsste. Was würde er machen, wenn er von den gewaltigen Massenmanipulationen Kentnisse hätte?

Was ändert sich für den Menschen ohne Zugang zur geistigen Welt?

Botschaft an die Menschheit

Merkt ihr denn alle nicht, wie viele geistige Wesen Euch alle im Würgegriff haben? Merkt Ihr alle die Massenmanipulationen nicht, welche Euch aufgezwungen werden? Wie muss man doch abgespumpft sein, um dies nicht spüren zu können…

Wir möchten Euch einen Weg aufzeigen, wie Ihr aus diesem System ausbrechen und Euch richtig entwickeln könnt, damit Ihr alle nach dem Erdenleben den Weg in höhere Sphären antreten könnt.

Grundsätzlich geht es um das inkarnierte Wesen im Körper und nicht um den oder die Dämonen. Das inkarnierte Wesen ist zu retten. Dieses Wesen ist das leidtragende Wesen und hält am Ende den Kopf hin.

Die Botschaft an dieses Wesen lautet: „Kämpfe gegen das gesamte Umfeld, gegen alles was dich einschränkt“.

Im Materiellen Sinn noch von „frei sein“ oder „Freiheit erlangen“ zu sprechen ist eine Utopie, auch diese Energien sind komplett zugemüllt.

Ein Mensch, der nicht wegen des Geldes mit Freude zur Arbeit geht, gibt es ja gar nicht mehr.

Entweder gehen sie, weil sie Geld benötigen oder den Rachen nicht genug voll bekommen.

Freude am Job haben sie nicht mehr. Man sollte auch mal sagen dürfen: „Heute ist ein schlechter Tag, ich komme nicht zur Arbeit!“

Uns liegt am Herzen, dass wieder mehr Wesen zu uns rüber kommen und die Sphären wieder belebt werden. Nur so kann eine gute und sinnvolle Zirkulation in den Sphären stattfinden.

Gott bekommt schon in etwa mit, was in unseren Sphären und auf dieser Erde abläuft. Er sieht es an den Seelen, welche ohne Geist in höhere Sphären eintreten.

Auch der Zustand, warum wir über der siebten Sphäre keinen Zugang haben, kann nur so erklärt werden, dass unsere Welt und die dazugehörenden Sphären zu träge geworden sind.

Wenn dieser Zustand wieder aufgewertet wird, so wäre auch die Kommunikation mit noch höheren Sphären wieder möglich.

Das Problem war, diese Sphären wurden immer träger durch die hier stattfindenden Manipulationen. Somit wurde der Schnittpunkt (Übergang) auch immer grösser. Die Masse oberhalb der uns bekannten Sphären ist einfach um ein vielfaches grösser, ansonsten hätten wir sie mit dieser Erde und den Sphären schon lange in der Schwingung herabgezogen.

Diese negativen  von der Erde kommenden Energien haben sich in den Sphären hineingefressen, je träger die einzelnen Sphären wurden und je mehr sie sich aufgestaut haben.

Wäre dies nicht so, kämen die Seelen nicht so sauber und voller Energie in die siebte Sphäre zu uns.

Elias:

Wir möchten den Menschen bewusst machen, das die Tier auf feinstofflicher Ebene durch ihr Handeln auch keine Überlebenschance haben.

Der Mensch selber auch nicht, da sie ja so mit den Tieren umgehen. Das ist übrigens eine logische Konsequenz daraus.

Das wäre eigentlich mein Hauptanliegen an die Menschheit.

Eine Massentierhaltung ist auch einen Massenmanipulation und somit wird auch immer eine grosse Masse an träger und tiefschwingender Energie freigesetzt. So kann die Erde energetisch nicht aufgewertet werden.

Irgendwann einmal, wird kein geistiges Wesen mehr in höhere Sphären kommen können, da alles so träge und abgestumpft ist. Sphären werden so weiterhin leer bleiben.

Solange sich die Erdschwingung nicht erhöht, können auch die Nahrungsmittel nicht aufgewertet werden.

Nur sehr wenige Wildtiere haben noch ihren freien Platz zum Leben, können aber durch die Wegnahme ihres Lebensraumes zu wenig ausweichen und so ihren Standort ändern.

Den Naturgegebenheit können sie auch nicht ausweichen, da ihr Platz eingeengt wird. Auch Wildtiere haben ihre Freiheit nicht mehr.

Materielle Frequenzen und Schwingungsveränderung wie Handystrahlungen, Funkmasten usw. nehmen uns immer mehr in Besitz. Wie soll da eine Schwingungsveränderung stattfinden? Das Ausmass wird auch immer mehr um die ganze Erde. An den Ballungszentren (Städte) verdichten sich solche Energie durch verschiedene Frequenzen und Überlagerungen immer mehr.

Solche Verdichtungen machen Wesen und ihre energetische Struktur kaputt, welche von der Erde her kommen, aber auch die Wesen, welche von oben herab kommen um zu inkarnieren. Die Erdbewohner machen diese Verdichtungen von solchen materiellen Frequenzen so oder so kaputt. Sie nehmen die gesamte materielle Erde ein.

Eigentlich müsste man den Dämonen auch mal sagen: „Wir sehen euch alle!“

„Ihr wollt ja immer unentdeckt bleiben, aber wir haben euer Spiel durchschaut und wissen wo dieser Weg hinführt!“

Und wenn das ihr Ziel ist, dass es irgendwann keine materiellen Körper mehr gibt und dass dann niemand mehr inkarnieren kann, dann sind sie auf dem besten Weg.

Das wäre auch der geistige Tod aller Wesen, denn wenn für die Dämonen kein Körper mehr zu Verfügung stehen, dann entsteht auch keine Existenz und auch keine Reibungsenergie mehr.

Die tiefschwingenden Wesen hätten so keine Nahrung mehr und sie würden sich alle selbst erlösen. Natürlich würde sich ihre Seele von ihnen verabschieden und oberhalb der siebten Sphäre wieder zu ihrem Ursprung zurück fliessen.

Dann kann sich die Erde endlich erholen und einen Neuanfang starten.

Das ganze System ist also durchdacht und es kann schlussendlich gar nichts passieren, ausser dass keine Wesen in den Himmel kommen.

Ein riesengrosser Leerlauf also.

Mehr dazu in meinen Büchern.

Passwort zum Himmel

Passwort zum Himmel

Darauf sammelte Jiftach alle Männer aus Gilead und kämpfte gegen Efraim und die Männer aus Gilead schlugen Efraim. Die Efraimiter hatten gesagt: Ihr seid Flüchtlinge aus Efraim; Gilead liegt ja mitten in Efraim, mitten in Manasse.

Internet aus Bibel

Gilead besetzte die nach Efraim führenden Übergänge über den Jordan. Und wenn efraimitische Flüchtlinge (kamen und) sagten: Ich möchte hinüber!, fragten ihn die Männer aus Gilead: Bist du ein Efraimiter? Wenn er Nein sagte, forderten sie ihn auf: Sag doch einmal «Schibbolet». Sagte er dann «Sibbolet», weil er es nicht richtig aussprechen konnte, ergriffen sie ihn und machten ihn dort an den Furten des Jordan nieder. So fielen damals zweiundvierzigtausend Mann aus Efraim.“

Dieses Zitat berichtet über ein Passwort, ohne dieses es kaum möglich war, in der damaligen Zeit in einem Krisengebiet lebend ans sein Ziel zu kommen.

Es ist wohl klar, dass sich dieses Zitat auf unser grobstoffliches Leben bezieht. Doch in unserem geistigen Leben sieht es nicht viel anders aus. Auch dort ist „Überleben“ schwer.

Nun, mein Passwort zum Himmel, oder besser gesagt, mein Lösungsansatz für das Paradies, ist eine Möglichkeit, wie man trotz aller Umstände nach dem irdischen Tod doch noch weiterleben kann.

Dieses Weiterleben sehen viele Menschen als selbstverständlich an. Das ist ein Trugschluss und eine der grössten Manipulationen überhaupt. In meinen Büchern liegt die Antwort aud viele Fragen.

In meinem Buch „Hölle auf Erden“ zeige ich auf, dass schlussendlich doch alles „nur“ eine Frage der Energien ist. Energie ist Leben, aber auch Schwingung. Ist sie träge, so verhält sie sich ganz anders als wenn sie höher und feiner fliesst. Um als geistiges Wesen nach dem irdischen Tod die sogenannte Erdsphäre verlassen zu können, bedarf es in heutiger Zeit enormer Anstrengungen. Anstrengung bedeutet nichts anderes, als ein erhöhter Energieverbrauch.

Ich erzähle in meinem Buch auch über die sogenannten „Sieben Sphären“. Dies Thema ist eigentlich ganz schnell erklärt: Diese sieben Sphären befinden sich jeweils um die Erde herum, sind in ihrer Beschaffenheit wie grosse Orte zu betrachten. Ausserdem hat jede dieser Sphären eine eigene Energieschwingung innerhalb unserer Frequenz.

Je weiter wir uns also weg von der Erde bewegen, desto feiner und somit höherschwingender werden diese Energie in den jeweiligen Sphären.

Wollen wir nach dem irdischen Tod also in den Sphären aufsteigen, so gelingt uns dies nur, wenn unsere Energien passend für diese Sphären sind.


Das ist also die erste Hürde in unserem geistigen Leben. Wir müssen die Erdsphäre schnellstens verlassen, alles andere Kostet uns zu viel Energie. Um aber in die erste Sphäre zu gelangen, muss unsere eigene Energie zumindest ansatzweise die Schwingung der ersten Sphäre aufweisen. Ist dies nicht der Fall, so werden unsere Energien zurückgewiesen und wir verbleiben in der Erdsphäre haften.

Du kannst Dir sicherlich gut vorstellen, wie unsere Energie hier in der Schwingung durch Hass, Neid, Missgunst, Ängste usw. auf ein absolutes Minimum heruntergewirtschaftet wurde. Da erstaunt es sicherlich nicht, dass wir sogar nach unserem Ableben noch eine gewisse „Starthilfe“ benötigen.

Diese Starthilfe kann ich jedem geben. Wie dies alles funktioniert, kannst Du dann in meinem Buch mit dem Titel „Passwort zum Himmel“ nachlesen. Du tust Dir sicherlich gut, wenn Du Dich jetzt schon einliest mit meinem Buch „Hölle auf Erden„. Darin ist ausführlich beschrieben, warum und vor allem wie es so weit kommen konnte.

Wenn Du schlussendlich diese Bücher gelesen hast wirst Du erkennen, dass die Evolution anders aussieht als Dir erzählt wird. Dies mag ernüchternd und für viele von uns schrecklich sein, doch jetzt ist noch Zeit um zu reagieren. Du kannst Dir jetzt immer noch das Passwort zum sicheren Geleit in höhere Sphären holen.

Nach dem irdischen Tod ist es zu spät…

Theme: Overlay by Kaira