Energie-Teil 2

„Energie kann nicht erzeugt oder vernichtet werden, sondern nur transportiert, umgewandelt oder gespeichert werden!“[1]

Ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeit damals, als mein Lehrer in meiner Ausbildung das Gesetz der Energie erzählte. Was damals nicht so dramatisch klang, sieht für mich in heutiger Zeit schon ganz anders aus. Man kann sagen, in der Zwischenzeit wurden einige Mosaiksteine dem Bild hinzugefügt.

Warum ist das so? Nun, in meiner Ausbildung damals ging es um einen geschlossenen Stromkreis wie er in einem Fahrzeug oder einer Wohnung vorkommt. Damals hatte dies für mich nichts mit dem Kosmos, oder wenn wir über unseren Tellerrand schauen möchten, mit dem Leben nach dem irdischen Tod zu tun. Auch wenn ich sehr früh damit begann mich zu fragen: „Hey, wer bin ich überhaupt oder was bin ich überhaupt?“, so stand damals sicher nicht das Übersinnliche im Vordergrund.

Im Verlauf meines Daseins ist viel Neues an mich herangetreten. Vieles davon hätte ich in meinen wildesten Träumen nicht für wahr gehalten, und vieles hat mir auch Unbehagen bereitet. Doch die stetige Auseinandersetzung mit diesen Themen erlaubt einem auch eine grössere Einsicht. Am besten aber machst Du Dir selber ein Bild davon.

Möchtest Du schlussendlich den Inhalt dieses Buches verstehen, brauchst Du im Moment nur zwei Faktoren zu berücksichtigen.

 

  1. Energieerhaltungssatz

Dieser Satz sagt auch aus, dass sich die Gesamtsumme der Energie nicht verändern kann. Das ist also in der Wissenschaft fest verankert und kommt somit nicht aus der Esoterik. Das Gesetz gilt nicht nur für eine Batterie. Entweder gilt es oder nicht und wenn es gültig ist, dann bezieht sich dieses Gesetz auch auf den ganzen Kosmos. Alles andere macht auch keinen Sinn. Vergiss nicht, wir gehören auch zum Kosmos!

 

  1. Lebensform oder was kommt nach dem Tod?

Vielleicht würde man sich besser einmal die Frage stellen: „Was kommt eigentlich vor dem irdischen Leben?“

Dass wir nicht nur aus unserem Körper bestehen, welcher nach dem irdischen Tod in eine andere „Energieform“ umgewandelt wird.

 

»Eine neue Studie enthüllt schockierende Forschungsergebnisse: Das Leben nach dem Tod wurde “bestätigt”, sagen Wissenschaftler der University of Southampton. Die Forscher hätten herausgefunden, dass unser Bewusstsein und unsere Wahrnehmung weiter existieren – Selbst nach dem Tod! « [2]

Lies hier den gesamten Bericht!

Anscheinend wurde in der Wissenschaft diese These schon bewiesen, dass eine Lebensform nach unserem Ableben von diesem Planeten existiert. Das wurde aber auch Zeit, findest Du nicht auch?

 

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Energieerhaltungssatz  

[2] https://wize.life/themen/kategorie/wissen/artikel/49251/schockierende-studie-ja-es-gibt-ein-leben-nach-dem-tod—und-so-sieht-es-aus  

Klingt fast unglaublich, aber Energie kann sich durch kleinste Veränderungen in der Frequenz oder der Schwingung so verändern, dass sie sich weiterhin ausbreiten kann. omit ist sie nicht mehr an unseren Raum gebunden. Die verschiedenen Räume oder Welten die so entstehen können, sind wie überlagert über oder hinter einer anderen Raumdimension. Am einfachsten kannst Du Dir dies wohl so vorstellen, wie wenn Du ein Blatt nach dem anderen auf einen Stapel legst. Dadurch, dass sie sich eben nicht auf der gleichen Frequenz befinden, entsteht so viel mehr Raum.

Stell Dir nun vor, dass alle Energie, die auf jeder einzelnen Freuquenz oder jeder einzelnen Welt zusammengerechnet das komplette Energievolumen von Gott, unserer Schöpfung oder einfach von unserem gesamten Universum ergibt. Kaum vorstellbar. Wenn also Energie nicht einfach erschaffen werden kann, ohne dass irgendwo die gleiche Menge verschwindet, dann kann wohl auch gesagt werden, dass diese Energie schlussendlich unserer Schöpfung abhanden gekommen ist?

Womöglich schon… Man mag sich die Konsequenzen daraus nicht vorstellen, vielleicht aber zeigt dies den Spiegel der heutigen Zeit?

Du siehst, ein haufen Fragen.

–> Nächstes Kapitel

<– Vorheriges Kapitel