Evolutionstheorie einmal anders-Teil 11

Vor langer Zeit einmal, vielleicht vor tausenden von Jahren, fing es an, dass tiefschwingende Energien wie Hass, Neid, Missgunst usw. nicht mehr automatisch von der Umgebungs- oder auch Lebensenergie neutralisiert und somit umgewandelt wurden. Aus diesem Grund fingen sich die Energien in unserem Umfeld stetig an zu verdichten und zu komprimieren. Den Grund dafür kenne ich nicht, ich habe nicht einmal eine Spekulation dafür auf Lager.

Stell Dir aber vor, dass in unserer Umgebung, also unserer Erdsphäre, die Energien mit einer sehr trägen und groben Schwingung (Hass, Neid usw.) immer dichter und dichter wurden und somit einen richtigen Gürtel rund um unsere Erde legten.

Als nächsten Schritt stelle Dir einfach vor, dass immer mehr Wesen nach dem irdischen Tod durch die Trägheit der umliegenden Energien nicht mehr in die erste Sphäre kamen und somit in der trägen Energie wie gefangen blieben.

Weder die Energien noch die Wesen kamen aufgrund der Energiedifferenz höher und verdichteten die Energie um unsere Erde immer noch mehr. Dadurch kamen jetzt noch weniger Wesen an ihren Bestimmungsort und blieben so um uns herum stecken.

Da nicht alle Wesen gleich sind und somit nach dem Tod einen unterschiedlichen Wissens- und Seelenstand haben, gab es durchaus solche, die mit diesen träg schwingenden und groben Energien zurechtkamen und diese für sich oder ihre Vorhaben immer besser nutzen konnten.

Dämonen[1] waren geboren und ihre Menge wurde immer zahlreicher.

Dämonen fingen schnell an, andere, schwächere Wesen und frisch Verstorbene zu versklaven und liessen diese, gegen den eigenen Willen, arbeiten und Aufträge zu verrichten. Dabei stieg ihre Macht und ihr Einfluss fast ins Unermessliche.

Was wir also Heute auf unserer Welt erleben, fing in der geistigen Welt schon lange vorher an[2]. Dadurch fiel natürlich die Schwingung der Erde und der Erdsphäre wie eine Abwärtsspirale immer tiefer und die Bewohner dieses Planeten wurden dadurch immer träger in ihrem Energiefluss. Stell Dir vor wie die Wesen, welche nicht von der Erdsphäre wegkamen, sich anfingen in unserer Umgebung zu sammeln und wie sie sich aneinander reihten. Da jeder Raum in seiner Grösse begrenzt ist, so ist auch in der geistigen Welt der Raum begrenzt. Er reagiert vielleicht etwas volatiler[3] und lässt sich komprimieren, ist also im eigentlichen Sinn nicht unendlich.

So wie dies in den letzten hundert Jahren verlief, stiegen die Möglichkeiten für Manipulationen also um ein Vielfaches.

Da der Mensch in seiner Art nicht perfekt erscheint, hat er selber auch immer Energien mit tiefer oder träger Energie erschaffen. Man denke da nur einmal an Angst, Wut, Ärger. Die Liste würde hier ellenlang werden, diese Zeit sparen wir uns.

Viel interessanter ist, dass diese Energien missbraucht und damit ganze Schichten von Energien erzeugt und zusammen gefügt werden. Oder Energien die der Mensch eigentlich verarbeiten (verdauen) sollte, werden entzogen und ebenfalls missbraucht. Ich könnte vermutlich mehrere Stunden mit aufzählen verbringen. Alles wird manipuliert, missbraucht. Und für was überhaupt?

[1] Gefallene Engel oder Wesen welche das Licht meiden und nach Macht greifen

[2] Die grobstoffliche Welt ist nur ein Abbild der geistigen Welt, also im manifestierten Zustand.

[3] Beweglicher, nicht so genau begrenzt / https://neueswort.de/volatil/ 


Im Grundsatz hat sich nicht viel geändert, ausser dass, wer im Wespennest stochert, hat seine Konsequenzen zu tragen. Wir wissen zwischenzeitlich aber, dass es viel mehr Frequenzen, also Lebensräume oder andere Welten, gibt, als wir uns dies jemals ausmalen hätten können.

Dieser Umstand ist tragisch, da auf diesen Ebenen viele Wesen leben, welche am Ende keine Überlebenschance haben, da sie einen Frequenzwechsel auf die UrFrequenz nicht ertragen.

Komm jetzt aber bloss nicht damit, dass man diese Wesen doch einach dort leben lassen sollte. Du solltest dabei einfach nicht vergessen, dass dies alles Frequenzen sind, welche auch in der Schwingung zu weit von der UrFrequenz entfernt sind. Es handelt sich hierbei um künstlich erschaffenen Schichten oder Lebensräume, auch andere Welten genannt. Auf lange Sicht werden alle diese Wesen keine ÜBERLEBENSCHANCE haben.

Nächster Artikel —>

<– Vorheriger Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du musst beim ersten Mal die Datenschutzbestimmungen akzetieren

Theme: Overlay by Kaira