Missstände – Kapitel 5

Diskussionen über das Buch bitte im Forum.

An dieser Stelle wird es einfach auch mal Zeit, gewisse Missstände im Leben aufzudecken. Was genau mit Missständen gemeint ist, möchte ich gerne kurz erklären.

Ein Missstand wird oft als eine Art Mangel oder auch als Fehler und sogar als Fehlentwicklung angesehen werden. Es ist also immer „etwas“ nicht in Ordnung, entspricht vermutlich nicht ganz den Richtlinien oder dem Gesetz, wenn von einem Missstand gesprochen wird. Natürlich gibt es da verschiedene Arten von Missständen, sei dies politisch, rechtlich oder sozial. Die Vielfalt scheint sehr groß zu sein.

Wie also in unserer Welt Missstände auftreten können, so ist es auch möglich, dass in der geistigen Welt ebenfalls Missstände auftreten. Nur liegt das Problem darin, dass an Missstände in der geistigen Welt gar niemand denken mag. Das ist so, weil vermutlich die wenigsten Menschen soweit denken oder eben keinen geeigneten Gesprächspartner finden, um darüber diskutieren zu können. Wer spricht denn so ein Thema auch schon an? Im Buch möchte ich einfach mal einzelne Missstände erläutern, welche aus meiner Sicht als Missstände zu bezeichnen sind.

Ein riesiger Missstand in der geistigen Welt ist und bleibt die Massenmanipulation. Veranschaulichen wir uns dies anhand eines Buches mit dem Titel:

„Kleckse“ auf der Haut! [1]

In diesem Buch wird beschrieben, dass das Chakrenfeld eigentlich ganz anders aufgebaut als in der Esoterik bekannt ist. Auch die Hauptchakren stimmen mit der Anzahl und der Position nicht überein. Wie kann das sein? Nun, eigentlich ganz einfach, wenn man auch hinter den Vorhang blicken kann.

Es spielt sich in verschiedene Frequenzen, also verschiedenen Lebensräumen ab. Auf der richtigen Frequenz ist die Einsicht in die geistige Welt viel klarer. Auf einer falschen Frequenz ist die Sichtweise nicht ganz so klar und meistens getrübt. Da kann es schon sein, dass man eine energetische Verbindung in ihrem Eintrittsort als ein Hauptchakra betitelt. Ganz klar brechen die Energiefelder am Eintrittsort auf und dann sieht dies so aus, als ob eine Art Energieausbruch stattfindet. Dass man so etwas wie eine Art Lotosblüte oder Blume sehen kann, ist selbstverständlich. Aber dennoch falsch.

Übrigens hat es auch gewisse Vorteile, so eine Massenmanipulation. Du kannst dabei den Entwicklungsstand der großen Masse erkennen. Dabei stellst Du fest, dass sich sehr viele Menschen auf einer falschen Frequenz befinden müssen. Jetzt schon, in ihrem Erdenleben, wohin gehen sie alle nach ihrem irdischen Tod?

Es gibt viele Menschen, die schenken ihrem Äußeren mehr Beachtung als ihrer seelischen Entwicklung. Dies mag als paradox und für mich als unverständlich erscheinen, ist vielleicht aber einfach eine Erscheinung unserer schnelllebigen Zeit. Es herrscht die „Geiz ist geil“-Mentalität, man entfernt sich von Gott und somit von der eigenen Schöpfung und ein normales Gespräch mit Mitmenschen ist schon fast nicht mehr möglich. Von Nächstenliebe ganz zu schweigen und die Natur wird so oder so ausgebeutet. Ich sage nicht, dass Du der Übeltäter bist, denn so etwas kann nur im Kollektiven geschehen. Es muss also noch einige Übeltäter mehr geben als nur uns beide.

Zurück zum Phänomen, warum viele Menschen lieber ein entzückendes Äußeres aufweisen wollen, als ihr Seelenheil zu pflegen. Ganz nach dem Motto „Außen fix und innen nix“ präsentieren sie sich mit schicken Kleidern, schönen Hemden, hochhackigen Schuhen und viel stylischem Aufwand. Man möchte sich ja präsentieren und fährt mit eine Luxuskarosse vor, schwärmt von der Luxusvilla auf den Balearen und spielt den Lebemann. Versteh mich nicht falsch, ich mag jedem den Reichtum gönnen, auch wenn vermutlich das Geld nicht redlich verdient wurde. Für mich selber liegt der Missstand auch nicht darin, Geld zu haben oder nicht. Für mich liegt der Missstand eher dort, dass eben Geld und Reichtum nur auf dieser Welt nützlich sind, aber nicht im nächsten Leben. Wer ein solches Leben danach nicht anstrebt, liest vermutlich meine Bücher nicht. Zu groß sind unsere Energiedifferenzen. Wer aber immer noch auf die Klänge seiner Seele hören kann, der sollte sich schon einige Gedanken darüber machen. Wer also sein Seelenheil verbessern und zu einer Einheit verschmelzen möchte, soll keine Trauer über den Verlust des Geldes hegen. Aus meiner Sicht ist ein aufgebretzelter Körper irgendwie sinnlos, denn er verbleibt nach unserem irdischen Tod hier auf der Erde. Vielleicht sollte man also ein bisschen mehr Zeit in die eigene Seele und somit in die eigene Zukunft investieren. Weitsicht ist da angesagt.

Ein weiterer Missstand hat eben genau mit der Fehlentwicklung vieler Menschen zu tun. Findet bei einem Menschen aufgrund verschiedener Einflüsse eben keine geglückte Vereinigung von Seele und Geist statt, so findet er sich bestenfalls in der Erdsphäre wieder, wenn er dann einmal seine letzte Reise angetreten hat. Wer mein Buch „Hölle auf Erden“ wirklich gelesen und verstanden hat, der weiß inzwischen ganz genau, wie es wirklich um die Menschheit steht. Ich muss nichts mehr vormachen, Du weißt selber, dass die Überlebenschancen gleich null sind. Darum ist es eben sehr wichtig, dass Du in einem Stück und somit vollkommen rüberkommst. Auch wenn dies der Fall sein sollte, hast Du es noch lange nicht geschafft. Denn dann gilt es noch, eigene Kraft zu investieren, um von den trägen Energien und Wesen wegzukommen. Da empfiehlt es sich doch ungemein, wenn man dann auch noch die richtigen Freunde auf der anderen Seite hat, die einem aus reiner Nächstenliebe helfen, sollte man es nicht selber schaffen. So ist es wenigstens bei mir.

Alle diese Missstände haben uns wachgerüttelt. Wir wollten ein System entwickeln, welches uns erlaubt, auch solche fehlgeleitete Menschen in den Himmel [2] zu führen. Jeder hat schließlich eine zweite Chance verdient.


[1] ISBN: 978-1980887485 erhältlich bei Amazon

[2] Du kennst meine Definition des Himmels?