Passwort zum Himmel – Kapitel 3

Diskussionen über das Buch bitte im Forum.

Stell Dir einfach einmal vor, ich hätte eine Möglichkeit gefunden, um Dich nach Deinem irdischen Tod abzufangen und Dich im Bereich der ersten Sphäre in Sicherheit zu bringen. Damit wäre Dein Weiterleben fast garantiert. Natürlich nicht ich alleine, sondern meine geistigen Freunde, die „richtigen“ Engel.

Würdest Du es mir glauben? Wäre so etwas überhaupt möglich?

Schau mal. Ich bin wie ein weiteres Rad in einem riesigen Räderwerk. Wenn durch dieses Räderwerk ein Produkt entstehen soll, dann ist es notwendig, dass alle Räder frei drehen und so alle weiteren Räder nicht ausbremsen.

Ich aber bin durch meine Art ein Rad, welches gerne mal klemmt, manchmal auch schneller drehen möchte. Ich falle also mit meiner Art und meinen Möglichkeiten buchstäblich aus der Reihe und bin eher ein Störfaktor in diesem Räderwerk.

Ein solcher Störfaktor bin ich auch in meinem grobstofflichen Leben. Ich tanze aus der Reihe durch meine Begabung und meinen hellen Energien. Meine geistige Entwicklung ist viel größer als „Normal“, was immer dies auch heißen mag. Dadurch leuchte ich in dieser dunklen Welt auf wie ein Glühwürmchen. Und weil dieser dunkle Ort hier der Heimatplanet von Dämonen ist, bin ich ein Objekt, welcher nicht gerade willkommen ist. Du weißt vielleicht nicht, dass dunkle Wesen Licht generell bekämpfen, weil sie es eben nicht kennen oder weil sie es fürchten. Auf jeden Fall aber haben sie sich ihre eigene Welt aufgebaut und dieser Ort ist eben auch unsere Erde.

Tja, das Passwort! Das ist so eine Sache. Ich habe tatsächlich eine Art Passwort und somit die Garantie, dass auch Du ohne Ängste in den Himmel kommen kannst und auf jeden Fall Dein (Weiter)-Leben als Engel gesichert ist. Für einige wird der Ablauf oder die Idee etwas verwegen sein. Für andere vielleicht ethisch oder moralisch nicht ganz vertretbar. Für mich selber ist dieser Weg absolut kein Problem mehr, denn durch die Einblicke in die geistige Welt und meine Erfahrungen mit den vielen üblen Sorten der feinstofflichen Wesen, habe ich erkannt, dass alle Abläufe die geschehen, nicht meine Schuld sind. Vielleicht auch nicht Deine Schuld, das weiß ich nicht. Aber alle anderen hätten gegen das Böse ankämpfen können und zu all diesen Verlockungen im täglichen Leben sagen können:

„Nein, ohne mich!“

Das klingt sehr hart, aber auch ich habe meine Erfahrungen im Leben gemacht. Viele Menschen sind nicht ganz unschuldig, das sieht man schon im Umgang mit Tieren und unserer schönen Natur. Ein leidiges Thema.

Zurück zum Passwort. Ich werde es Dir im Verlauf des Buches erklären und dann kannst Du selber entscheiden, welchen Weg Du in Deinem Leben gehen möchtest. Es ist alleine Deine Entscheidung! Ich gebe Dir nur eine Chance für Deine Zukunft.

Es ist wie beim Gesetz. Recht haben und auch wirklich Recht bekommen sind zwei Paar Schuhe. Nach dem irdischen Tod als Wesen in die geistige Welt eintauchen oder auch wirklich in die erste Sphäre zu kommen, sind auch zwei ganz andere Paar Schuhe. Wenn Du selber nicht genug Energie aufbringen kannst, um diese beschwerliche Reise zu vollbringen, dann nützt es nicht viel als Einheit von Seele und Geist in der Erdsphäre zu verbleiben. Dann spätestens wirst Du versklavt oder noch schlimmer kaputt gemacht. Das kann doch wirklich nicht das Ziel sein oder? Also nutze die Chance, ich reiche Dir meine Hand und mein Wissen um diese Situationen.