Auszug aus meinem Buch „Hölle auf Erden“

Hallo liebe Leser

ich bringe an dieser Stelle einfach einmal einen kleinen Auszug aus meinem Buch „Hölle auf Erden“!

Wenn möglich bringe ich von Jedem Kapitel so in etwa 100 bis 150 Wörter. Voraussetzung ist alledings, dass ein Kapitel überhaupt soviele Wörter hat 😉

Spass beiseite, wir beginnen natürlich mit der Einleitung.

Viel Spass dabei

Einleitung

Was in diesem Buch niedergeschrieben steht, zeugt von einer sehr langen Zeitperiode. Einer Zeitperiode unseres Universums und schlussendlich auch unseres Geschehens als Lebewesen. Diese Zeit zieht gemächlich ihre Runden durch ein scheinbar fast unendliches Universum. Ruhig, aber stetig scheint eine enorme Kraft da draussen zu wirken, ohne Hektik und ohne Stress.

Um schlussendlich die Funktionen unseres Universums und unseres Lebens verstehen zu können, ist es notwendig, ein langfristiges Denken zu entwickeln. Dieses langfristige Denken soll Dich weit über Dein Erdenleben begleiten. Wenn Du dies möchtest, solltest Du ab dieser Stelle eine andere Strategie entwickeln, die es Dir auch erlaubt, ohne Gottglauben weit über Deinen irdischen Tod hinaus zu leben. Denn dies soll der eigentliche Zweck dieses Erdenlebens sein. Lege Deine Gefühle erst einmal zur Seite und fange an rational zu denken. Zweifle und hinterfrage alles in diesem Buch. Aber fange auch an

–> weiter in meinem Buch