Schlagwort: Energiebild

Besessenheit – Teil 15

Besessenheit – Teil 15


Wie weit einzelne Besessen sind oder sein können werde ich in diesem Buch nicht erörtern, da es am Ende keine Rolle spielt. Aufgrund der vielen Wesen welche uns manipulieren und um uns herum sind, kann aber zumindest von einer sehr starken Umsessenheit gesprochen werden. Wären keine Beeinflussungen vorhanden, wäre dies im Allgemeinen auch nicht tragisch.

Du darfst dabei nicht vergessen, dass diese Wesen und Beeinflussungen schlussendlich nicht nur uns manipulieren, sondern auch unseren Lebensraum und vor allem unser Energiebild.

Warum sollten denn diese Wesen das alles machen?

Je  mehr  Menschen  gleich  sind  in  den  Energien,  umso  einfacher  ist  die  Massenmanipulation. Nicht  die  Sucht,  sondern  die  Abhängigkeit  ist  das  Ziel.


Du darfst eines nicht vergessen, unsere Erde ist der Punkt in unserem Sonnensystem, welcher am trägsten schwingt. Dies ermöglicht natürlich vielen Wesen, dass Manipulationen, Besessenheit oder Schwarze Magie überhaupt funktionieren. Schau Dir den Aufbau der sieben himmlischen Sphären an, dann siehst Du, dass unsere Erde der Mittelpunkt des energetischen Aufbaus ist, und die Erde ist im Mittelpunkt.

<– Kapitel zurück

Die Entstehung von geistigem Leben-Teil 5

Die Entstehung von geistigem Leben-Teil 5

Wie überhaupt sind wir als geistiges Wesen entstanden? War es reiner Zufall oder steckt da ein gewisses System dahinter?

Ganz ehrlich gesagt, ich weiss es nicht. Wir können aber davon ausgehen, dass unsere Quelle, Gott, Allah oder wie auch immer, nur sogenannte göttliche Funken von sich gibt. Dies geschieht, wenigstens im Moment noch

kontinuierlich und emotionslos.

Warum kontinuierlich und emotionslos?

Weil es so aussieht, als ob unsere Quelle in einer Art Notfallprogramm läuft. Es verändert sich nicht, sondern bleibt immer genau gleich. Und wenn ich sage es verläuft immer genau gleich, dann darfst Du als Leser dies nicht ganz so genau nehmen.

Stelle Dir einmal vor, wie viele Menschen jede Sekunde auf unserem Planeten geboren werden.

Im Moment liegt diese Zahl in etwa bei 4 bis 5 Babys pro Sekunde.

Nun stelle Dir in etwa einmal vor, wie viele Tiere (ohne Insekten) jeden Tag geboren werden müssen, nur um als Nahrung zu dienen? Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube einmal gehört zu haben, dass es rund 10-mal mehr Tiere als Menschen auf unserem Planeten gibt. Dies würde auch bedeuten, dass mindestens 10-mal mehr Tiere als Menschen pro Sekunde geboren werden müssen. Dazu kommt erschwerend hinzu, dass ja im Allgemeinen die Lebenserwartung der grossen Tiermasse uns als Nahrung dient und darum die Lebenserwartung dadurch nochmals stark reduziert wird.

Ganz abgesehen von all unseren Kleinlebewesen welche tagtäglich in grossen Scharen geboren werden um kurz darauf wieder zu sterben. Ich glaube diese Zahl ist nicht einmal im Traum annähernd zu bestimmen. Das sind unvorstellbare Zahlen, wenigstens für mich.

Du kannst Dir also kaum ein Bild davon machen, wie viele von diesen göttlichen Funken jede Sekunde oder jeden Tag[1] von dieser Quelle losgeschickt werden. Da kommt es auf Tausend Funken mehr oder weniger nicht wirklich darauf an.

Der sogenannte „göttliche Funken“ kann eigentlich als unsere Seele oder als unser eigenes Wesen (eigene Persönlichkeit) betrachtet werden. Dies natürlich erst, wenn es uns gelungen ist, ein eigenständiges Wesen mit eigenem Charakter zu werden.

Was das Kontinuierliche angeht, gibt es einen Weg, dies zu ändern, darauf kommen wir aber später zurück.

Gott oder die Quelle schickt also sogenannte „Göttliche Funken“ aus seinem Reich los. Diese Funken sind, wie gesagt, unsere Seelen oder unser Gott-Anteil in uns. Das macht aber noch lange kein Wesen oder Engel und schon gar keinen Menschen aus. Und geht es nach der Dreieinigkeit, so fehlt doch dazu irgendwie noch ein sogenannter Geist.

In der Psychologie geht man schon lange davon aus, dass der Mensch in der Trinität lebt, also aus Körper, Geist und Seele besteht.

»Die heutige Psychiatrie/Psychologie kommt aber selbst mit dem Dualen Menschenbild der Griechen nicht aus, da es nur von zwei Tatsachen spricht: Seele + Körper oder Geist + Körper. Aber die Psychiatrie unterscheidet drei Tatsachen:

  • Geisteskrankheiten
  • Seelische (psychische) und
  • Körperliche (physische) Krankheiten. « [2]

 

Dies gilt als Tatsache und nicht mehr als reine Glaubenssache.

Glaubensgemeinschaften und die Welt der Esoteriker gehen auch davon aus, dass im Himmel (also oberhalb von uns, um uns herum) zwischen 7, 8, 12 oder sogar mehr Sphären existieren.

Das ist einer der wenigen Punkte, welcher mit unseren Kenntnissen übereinstimmen, wir kennen 7 Sphären oder Dimensionen und aus der Dimension oberhalb der 7. Sphäre kommen die „göttlichen Funken“ herab. Dort wird übrigens auch unser Geist aus dem Äther geformt. Das dauert in unserer Zeitrechnung etwa 4 Wochen.

Man kann sich das so vorstellen, wie ein Produkt welches vom Fliessband rollt. Ich weiss, es tönt etwas verwirrend, aber wir sind in unserem Ursprung in etwa alle gleich.

  • Gleicher Funken oder Seele
  • Gleicher Äther für die Formung unseres Geistes

Natürlich bestehen wir aus Energie und diese ist, egal ob Seele oder Geist, nicht genau identisch. Sie unterstehen auch energetischen Schwankungen und dann sind auch nicht alle ganz gleich. Aber dennoch, im Gesamten gesehen in etwa gleich.

Wir haben uns noch keine Erfahrungen und kein Wissen angeeignet und begeben uns unerfahren auf die Reise durch die verschiedenen Sphären und Dimensionen hinab zu unserer Bestimmung, der Inkarnation.

Die Wanderung durch die einzelnen Sphären verläuft in der Regel über mehrere irdische Wochen. Warum? Weil in jeder Sphäre die eigenen Energien angepasst werden sollen. Zusätzlich gäbe es auch noch die Möglichkeit des Gedankenaustausches mit Wesen, welche in den Sphären heimisch sind.

Vielleicht ist Dir aufgefallen, dass ich begonnen habe mit „gäbe“ oder „in der Regel“ zu schreiben? Das hat schon seinen Grund und wir kommen sicherlich später darauf zurück. Für den Moment aber wollen wir hier zum nächsten Thema vorrücken.

[1] Nach unserer Zeitrechnung gemessen

[2] http://www.jesus-ist.net/index_htm_files/DieTrinitaetdesMenschen.pdf /



Da habe ich mir eine schöne Schine ans Bein genagelt. Wollen wir doch einfach einmal anfangen.

Tatsächlich ist seit diesem Zeitpunkt sehr viel Zeit vergangen und somit ist auch mehr Wissen der geistigen Welt entstanden.

Die sieben Sphären können nicht mehr als Dimsensionen bezeichnet werden, sondern nur noch als jeweils höher und feiner schwingende Bereiche.

Wir haben herausgefunden, dass es tatsächlich andere Dimensionen gibt. Diese Dimensionen können als Lebensbereiche oder andere Welten angesehen werden. Die Wesen darauf leben unabhängig unserer Erde, sind aber mit unserer Frequenz und somit mit unseren Energien mehr oder weniger verbunden.

Somit nehmen diese Wesen aus anderen Frequenzen oder Welten teil an unserem Leben, helfen uns, stützen und stören unsere Energien. Stören deshalb, weil man fremde Energien durchaus als Manipulation ansehen muss. Dadurch entstehen falsche Energiebilder in unserer Aura und diese fremden Energien wirken sich auch auf unseren Körper aus.

Mehr dazu findest Du in meinem Buch „Hölle auf Erden!“.

Schau nicht weg, sondern akzeptiere Deine Zukunft. Du kannst sie ändern, sobald Du das Wissen dazu hast.

Was unsere Seelen in der siebten Sphäre betrifft, so hat sich rein vom Ablauf her nichts verändert. Leider muss ich sagen, denn grundsätzlich wissen wir heute, dass ein plötzliches Erscheinen von Seelen  nur mit einem Frequenzwechsel zu erklären ist.

Diese Manipulationen von denen ich also spreche, finden weit in die Sphären rein. Das Gute daran ist, das mit unserer Seele kein wirklicher Frequenzwechsel begangen werden kann, denn dieser starke „göttliche Energieball“ bleibt seinem Ursprung treu. Dies ist wichtig zu wissen, denn dies zeigt eindeutig, dass diese Energieform eben nicht von dieser Welt sein kann.

Nächstes Kapitel –>

<– Vorheriges Kapitel

Theme: Overlay by Kaira